Sprungmarken:

Grundsätzliches zum Prozessablauf

In einem Agenda 21-Prozess entwickelt jede Gemeinde ihre eigene Dynamik. Dennoch können laut dem neuen Handbuch "Agenda 21 in OÖ" fünf Phasen beschrieben werden, die ihre jeweiligen, ganz speziellen Herausforderungen an alle Beteiligten stellen. Keine Phase kann – ohne Auswirkungen auf das Gesamtergebnis – übersprungen werden. Flankierend zu allen Phasen sind Öffentlichkeitsarbeit, eine breite Einbindung der Bevölkerung sowie eine externe Prozessbegleitung als wesentliche Elemente der Agenda 21 für Gemeinden und Regionen notwendig.

Letzte Änderung dieser Seite: 25.03.2019

© Amt der oberösterreichischen Landesregierung
Impressum

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung