Eine ältere Dame im Gespräch mit einer jungen Frau
News
Klaus
16.03.2021

Agenda 21 in Klaus entwickelt ein Modell für altersgerechtes "Wohnen mit Service"

Im Oktober 2020 startete der Agenda 21-Prozess in Klaus-Steyrling-Kniewas. Pandemiebedingt war eine breite Bürgerbeteiligung noch nicht möglich. Mit digitalen Hilfsmitteln und Umfragen konnte aber jetzt bereits das Projekt "Wohnen im Alter" erfolgreich auf Schiene gebracht werden. Drei Arbeitsgruppen arbeiten intensiv an einem Konzept, das bereits heuer in Umsetzung gehen könnte.

Nachdem der Start des Agenda 21-Prozesses im Herbst 2020 pandemiebedingt digital weitergeführt werden musste, formierte sich eine Gruppe von Engagierten, welche in Videokonferenzen die weiteren Möglichkeiten der Beteiligung diskutierte sowie das weitere Vorgehen plante. Durch die Unmöglichkeit einer analogen, breiten Beteiligung der Bevölkerung wurde beschlossen, einzelne Themen aufzugreifen und in kleinen Arbeitsgruppen zu bearbeiten. Der erste Themenfokus wurde auf den Wohnbedarf der älteren Generation gelegt.

Die Idee des Projekts ist es, ein Gebäude im Ortskern Steyrling und später auch einmal in Klaus zu errichten. Mit dem Ziel, dass ältere Menschen dort alle Voraussetzungen für ein gutes Leben im Alter haben. Dazu gehört zum Beispiel in der gewohnten und vertrauten Umgebung wohnen bleiben zu können und in Gesellschaft mit anderen Menschen zu sein. Als auch einen selbstbestimmten Alltag zu führen und bei Bedarf professionelle Unterstützung und Betreuung zu haben.

In einem ersten Schritt wurden rund 400 Fragebögen an die Bevölkerung 55+ versandt, um den Wohnbedarf sowie attraktive Wohnformen für ältere Bürgerinnen und Bürger zu ermitteln. Die rege Beteiligung mit einem Rücklauf von beinahe 50% war überaus erfreulich. Die Ergebnisse aus dieser Umfrage bildeten die solide Basis für die weitere Bearbeitung.

Als nächsten Schritt haben sich drei Arbeitsgruppen gebildet. Die erste Gruppe – bestehend aus Altenfachbetreuerinnen, Krankenpflegerinnen und potentiellen künftigen Bewohnerinnen und Bewohnern - hat die Anforderungen an „Wohnen mit Service“ erarbeitet. Eine zweite Arbeitsgruppe suchte einen möglichen Standort für diese Einrichtung und hat gemeinsam mit einem Architekten einen ersten Vorschlag erarbeitet und geplant.

Eine dritte Arbeitsgruppe ist nun mit der Baufinanzierung betraut, um die Möglichkeiten der Finanzierung dieses Projektes zu ermitteln. Eine Kombination aus Förderungen und innovativen Finanzierungs- und Organisationsmöglichkeiten wird angestrebt. Erklärtes Ziel ist, noch heuer mit dem Bau von „Wohnen mit Service“ in Klaus-Steyrling-Kniewas zu starten!

Projektbeschreibung und Umfrageergebnisse

Gemeindehomepage Klaus an der Pyhrnbahn

Weitere Artikel

3 Frauen und ein Mann rund um einen Tisch in einem Garten, den Hofladenführer präsentierend
06.04.2021

Hofladenführer setzt Impuls für Direktvermarkter in Gunskirchen

Regionale Lebensmittel werden wertgeschätzt wie nie zuvor. Mehr auf Regionalität zu achten und sich aktiv über die Angebote der lokalen Direktvermarkter zu informieren war dann auch eines der wesentlichen Ergebnisse in der Haushaltsbefragung des Agenda 21-Prozesses Gunskirchen. Grund genug für die Ortsbauernschaft aktiv zu werden und das umfangreiche Angebot für alle BürgerInnen in einem attraktiven Hofladenführer vorzustellen.
Ansicht von mehreren Wohnhäusern im Ortszentrum
01.04.2021

Leben statt Leerstand durch aktive Bürgerbeteiligung

Vor zwei Jahren startete der Agenda 21-Prozess in Oberneukirchen. In Zusammenarbeit mit den vier Ortsentwicklungsvereinen in Oberneukirchen, Waxenberg, Traberg und Höf werden jetzt die ersten Leitprojekte aus dem Agenda 21-Zukunftsprofil auf dem Weg zu einer bunten und lebendigen Gemeinde umgesetzt. Im Mittelpunkt steht dabei jeweils die Belebung der einzelnen Ortsteilzentren.
Computerbildschirm auf einem Tisch mit Videokonferenzausschnitt, im Hintergrund sitzt Bürgermeister Lachinger.
24.03.2021

Das Kinderforum liefert Ideen für die Gemeindeentwicklung

31 Kinder der Volksschule Gampern haben zum Abschluss des Agenda 21-Projekts "Kinder.Leben.Zukunft in Gampern" dem Bürgermeister, GemeindevertreterInnen und Eltern ihre Ideen für eine kindgerechte Ortsgestaltung präsentiert. Coronabedingt wurde das Kinderforum erfolgreich als Online-Videokonferenz durchgeführt. Dabei wurden vier konkrete Anliegen von den Kindern vorgestellt.
Screenshot einer Zoom-Konferenz mit 12 TeilnehmerInnen
10.03.2021

Erfolgreiche Premiere: Agenda 21-ProjektLabor erstmals online

Eine erfolgreiche Premiere erlebte das Agenda 21-Format ProjektLabor: 18 TeilnehmerInnen unterstützten erstmals online zwei Projekte dabei, die nächsten Schritte auf den Weg zu bringen. Inhaltlich standen dieses Mal Projekte aus dem Bereich Klima- und Umweltschutz im Fokus.