Sieben Mitglieder des Kernteams posieren vor dem Gemeindewappen für ein Gruppenfoto
News
Traunkirchen
29.09.2016

Agenda 21: Traunkirchen verleiht sich Flügel

"Gib Traunkirchen Flügel!" Unter diesem Motto lädt die Marktgemeinde Traunkirchen im Rahmen eines Agenda 21 die Bevölkerung ein, an der Zukunftsentwicklung der Traunseegemeinde mitzuwirken. Ende September setzt auch in Traunkirchen ein Bürgerrat den Startschuss zum Agenda 21 Prozess.

Der Beschluss zum Agenda 21 fiel bereits im Juni, ein Team mit Vertretern aller Fraktionen bereiteten unterstützt von Prozessbegleiter Siegmar Leitl den Prozess vor, der bis Ende 2017 dauern soll. Ziel ist die Erstellung eines "Zukunftsprofils" für die Gemeinde, die die Eckpfeiler der künftigen Entwicklung beinhalten soll und die Umsetzung von Maßnahmen und Projekten dazu.

Den Startschuss bildet der Bürgerrat am 30. September bzw. 1. Oktober. Der nächste Meilenstein im Projekt ist das öffentliche "Bürgercafé" am 13. Oktober, in dem die Ergebnisse öffentlich präsentiert und disktutiert werden. In der Folge werden themenfokussierte Arbeitsgruppen das Zukunftsprofil sowie die Umsetzungsprojekte ausarbeiten.

"Uns ist sehr wichtig, von den Bürgern zu erfahren, welchen Weg sie sich für Traunkirchen vorstellen, wo sich Traunkirchen hinentwickeln soll",

meint dazu VP-Bürgermeister Christoph Schragl in einem Interview mit den OÖN.

"Eine Gemeinde in die Zukunft zu führen, geht nur gemeinsam, durch die Zusammenarbeit von Bevölkerung und Politik."

Weitere Artikel

Gruppenfoto der Exkursion, 15 Personen  auf einer Strasse vor Wald
18.06.2021

Gaflenz gründet eine Bürgergenossenschaft zur Nahversorgung

Die bisherige Lebensmittel-Nahversorgerin in Gaflenz geht nach verdienstreichen Jahren in Pension. Da es keine Nachfolge gibt, entschied sich die Gemeinde selbst für einen Nahversorger zu sorgen und eine Bürgergenossenschaft zu gründen. Um von den Erfahrungen anderer zu lernen, informiert man sich bei einer Exkursion bei den Agenda 21 Gemeinden St. Stefan-Afiesl und Kleinzell über ähnliche, erfolgreiche Projekte.
Gruppenfoto des Projektteams von 10 Personen vor der HTBLA Hallstatt
16.06.2021

Kultur.Bus.Haltestellen für das Salzkammergut

Mobilität im ländlichen Raum ist ein vielschichtiges Thema und der öffentliche Verkehr im Speziellen nimmt darin eine Sonderstellung ein. Im Almtal nimmt man sich – auch in Hinblick auf die Europäische Kulturhauptstadt 2024 – jetzt dem Thema der Bushaltestellen an. Gemeinsam mit der HTBLA Hallstatt sollen Prototypen für die Sanierung von in die Jahre gekommenen Betonbushaltestellen entwickelt werden. Aus regionalem Holz, wenn vorhanden auch Schadholz, mit Hilfe von regionalen Handwerksbetrieben. 
Gruppenfoto von vier Personen vor einem Brunnen und einer Kirche
16.06.2021

Peuerbach und Steegen: Zwei Gemeinden, ein Agenda 21 Prozess

Die Kleinstadt Peuerbach und die Nachbargemeinde Steegen bieten gemeinsam Lebensraum für knapp 6.000 EinwohnerInnen. Unter dem Motto „Lebens(t)raum 4722“ wollen die beiden Gemeinden ein gemeinsames Agenda 21- Zukunftsprofil für diesen eng verwobenen Lebensraum entwickeln. Das Agenda 21 Netzwerk OÖ umfasst mit Peuerbach und Steegen nunmehr 161 Gemeinden.
Gruppenfoto des Kernteams mit 8 Personen vor dem Gemeindeamt
12.06.2021

Mit Bürgerbeteiligung zum multifunktionalen Begegnungszentrum

Der Bevölkerung in St. Oswald bei Haslach fehlt ein zentraler Treffpunkt. Das war das klare Ergebnis einer Gemeindeumfrage im Herbst 2020. In einem Agenda 21 Projekt arbeiten Bürger*innen jetzt an einem Konzept für eine multifunktionales Begegnungszentrum mit Gastronomiebereich, kleinem Einkaufsladen, Platz für Veranstaltungen und vieles mehr. Gestartet wird im Juni mit einer "Zukunftswoche", in der die Projektgrundlagen erarbeitet werden.