Die Delegation aus Vorderstoder präsentiert die Urkunde des ÖGUT Umweltpreis
News
Vorderstoder
10.12.2012

Bürgerhaushalt“ Vorderstoder mit ÖGUT-Umweltpreis 2012 ausgezeichnet

Die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) zeichnete heuer bereits zum 27. Mal die besten Nachhaltigkeitsprojekte Österreichs aus. Die Gemeinde Vorderstoder wurde für das Agenda 21 - Projekt „Bürgerhaushalt Vorderstoder“ in der Kategorie „Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement“ ausgezeichnet.

In der Kategorie „Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement“ wurde die Gemeinde Vorderstoder für das Agenda 21-Projekt „Bürgerhaushalt“ prämiert. Vorderstoder ist damit österreichweit die erste Gemeinde, die den „Bürgerhaushalt“ in die Praxis umsetzt. Die BürgerInnen erhalten hier die Gelegenheit, sich an der Budgeterstellung, der mittelfristigen Finanzplanung und an der Entwicklung und Planung von kommunalen Aufgaben zu beteiligen. Für Vorderstoder ist der ÖGUT-Umweltpreis eine weitere schöne Anerkennung für die konsequente nachhaltige Gemeindeentwicklung der letzten Jahre. Der Start des Agenda 21-Prozesses im Jahr 2007 brachte frischen Wind in das Gemeindeleben. Die BürgerInnen haben sich nicht nur bei der Erstellung des Zukunftsprofils intensiv eingebracht, sondern auch die in Angriff genommenen innovativen Umsetzungsprojekte zeichnen sich durch das freiwillige Engagement der VorderstoderInnen aus.

Der Preis wurde von ÖGUT-Präsident Rene Alfons Haiden, ÖGUT-Generalsekretärin Gerlinde Wimmer sowie VertreterInnen der Sponsoren überreicht. Die insgesamt sechs PreisträgerInnen konnten sich über ein Preisgeld von insgesamt EUR 21.000,- freuen.

In der Kategorie „Nachhaltige Kommune“ war auch die Gemeinde Hinterstoder mit dem Projekt „25% sanft-mobiler Urlaub in Hinterstoder“ nominiert. In dem Projekt werden Zugangs-Barrieren sowie Informationsdefizite zum öffentlichen Verkehr abgebaut. Sanfte Mobilität soll durch das Projekt in Hinterstoder auf Schritt und Tritt erlebbar und folglich auch leichter nutzbar sein.

Weitere Artikel

Drei Personen vor Roll-Ups, mit der Urkunde für den ÖGUT-Umweltpreis
11.05.2021

ÖGUT-Umweltpreis für das "GemeindeNavi Agenda 2030"

Die Regionalmanagement OÖ GmbH und die Oö Zukunftsakademie sind für das „GemeindeNavi Agenda 2030“ mit dem ÖGUT-Umweltpreis in der Kategorie "Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement" ausgezeichnet worden. Das Format ermöglicht Gemeinden einen niederschwelligen Zugang, um sich gemeinsam mit ihren BürgerInnen mit den SDGs zu beschäftigen und wurde im Agenda 21-Netzwerk OÖ schon vielfach erfolgreich durchgeführt. 
Bürgermeisterin Kölblinger und Landesrat Kaineder vor dem Stadtturm Vöcklabruck
10.05.2021

LR Stefan Kaineder auf Besuch in Vöcklabruck

LR Stefan Kaineder besuchte im Rahmen seiner Regionstouren auch die Bezirkshauptstadt Vöcklabruck. Neben der Auszeichnung für die Agenda 21-Arbeit der letzten beiden Jahre stand vor allem auch das Projekt "Skoonu" am Programm, das seit April mit einem innovativen Mehrweg-System die Müllberge beim "Take-Away" eindämmen soll. 
20 Personen posieren vor einem Baum für Foto
06.05.2021

Co-Design Zukunft: Die Zukunft der Region selbst gestalten

Das eigene Lebensumfeld selbst gestalten, eigene Ideen für die Region in die Tat umsetzen – wie kann das gelingen? Das fragt man am besten die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Agenda 21-Lehrgangs „Co-Design Zukunft“ aus der Region Steyr-Kirchdorf, die dieser Tage ihre Abschlusszertifikate erhalten. Aus dem Lehrgang sind 14 Praxisprojekte entstanden, die die Region bereichern.
Fotocollage mit 15 Porträts der Kernteammitglieder und dem Schriftzug Gaflenz.
04.05.2021

Bürgergenossenschaft Gaflenz steht in den Startlöchern

Die Nahversorgung der Zukunft ist das Kernthema der Agenda 21 in Gaflenz. Seit Herbst arbeitet eine Arbeitsgruppe an der Ausarbeitung eines innovativen Konzepts für ein multifunktionales und regionales Nahversorgungszentrum in Gaflenz, das im Frühjahr 2022 eröffnen soll. Die Trägerschaft und die Finanzierung dafür wird eine eigene Bürgergenossenschaft übernehmen, die kurz vor der Gründung steht.