Gruppenfoto der 24 Bürgerräte, in einem Saal verteilt
News
Lengau
15.10.2020

Bürgerrat als erfolgreicher Start für Agenda 21 Prozess in Lengau

Über einen erfolgreichen Start in den Agenda 21 Prozess freut sich die Gemeinde Lengau. Beim Bürgerrat, bei dem zufällig aus der Wählerevidenz ausgewählte Personen zu einem 1,5-tägigen Workshop eingeladen wurden, brachten 24 ehrenamtliche BürgerInnen erste Ideen und Projektideen für die weitere Zukunftsarbeit ein.

 

Seit kurzem zählt auch Lengau zum oberösterreichischen Agenda21 Netzwerk. Bei diesem umfassenden Zukunftsprozess will die Gemeinde gemeinsam mit ihren Bürgern Ziele definieren, um die Lebensqualität in Lengau heute und für kommende Generationen zu sichern, zu gestalten und zu verbessern.

Der Agenda 21 Prozess in Lengau hat mit einem ersten „Kernteamtreffen“ am 21. September gestartet. Im Laufe der kommenden Wochen und Monaten wird die Bevölkerung eingeladen sich aktiv mit ihren Ideen für ein lebenswertes Lengau einzubringen und so eine zukunftsfähige Entwicklung der Gemeinde vorantreiben. 

Zum Prozessauftakt fand am 9./ 10. Oktober 2020 der „Bürgerrat“ statt, bei dem zufällig aus der Wählerevidenz ausgewählte Personen zu einem 1,5-tägigen Workshop eingeladen wurden. Aufgrund des großen Interesses und den vielen Anmeldungen fand der Bürgerrat im großen Saal beim Jägerwirt statt. Die Teilnehmer waren gut durchmischt, Männer und Frauen aus unterschiedlichen Ortsteilen und von Jung bis Alt.

 

Bürgerrät bringt vielfältige Meinungen und  Ergebnisse 


Die Stimmung war von Anfang an konstruktiv und respektvoll, auch unterschiedliche Meinungen hatten Platz und wurden interessiert gehört. Unter anderem wurden die Themen Verkehr & Mobilität, Gemeinschaft, Umwelt & Klimaschutz und Regionalität besprochen. Die Meldungen waren auch durchwegs selbstkritisch und reflektiert - das wichtigste sei, bei sich selbst und bei seinem Umfeld anzufangen. Zum Thema Nachhaltigkeit drückte es ein Teilnehmer so aus - "Wovon hat mein Enkel mehr - vom teuren PKW oder von der PV-Anlage am Dach?". Die Ausarbeitung der Kernbotschaften machte dann nochmal sichtbar, dass die Teilnehmer ähnliche Sichtweisen haben und sich gerne weiterhin zum Nutzen der Gemeinde und der Gemeinschaft einbringen wollen.

Die Ergebnisse des Bürgerrats hätten am 23. Oktober am Lengauer Gemeindetag im Rahmen des Bürgercafés präsentiert werden sollen. Diese Veranstaltung muss leider aufgrund der aktuellen Corona-Situation verschoben werden, genaus so wie die erste weitere Vertiefung der Themen in der Zukunftswerkstatt am 31. Oktober. 

 

Lengau setzt auch auf digitale Bürgerbeteiligung

Lengau setzt außerdem auf neue und innovative Formen der digitalen Bürgerbeteiligung. Mit der Beteiligungs-App „Bürgercockpit“ ermöglicht die Gemeinde orts- und zeitunabhängige Beteiligung zu ausgewählten Themen und holt so zusätzliche Anregungen von Bürgern herein, die gerade nicht bei den Präsenzveranstaltungen dabei sein können. „Lengau ist dabei eine der fünf Oberösterreichischen Modellgemeinden und zeigt wie zukunftsorientierte Bürgerbeteiligung gelingen kann“. freut sich Regionalmanagerin Stefanie Moser über innovative Gemeinden in der Region. Insbesondere in Zeiten von Covid 19 eine Möglichkeit trotz Abstand Bürgerbeteiligung zu ermöglichen.

Homepage Gemeinde Lengau

Weitere Artikel

Bürgermeister Höflmaier wirft einen Fragebogen in eine Box
25.11.2020

Pischelsdorf setzt auf Bürgerbeteiligung

Die Innviertler Gemeinde Pischelsdorf startet trotz Corona ihren Agenda 21 Bürgerbeteiligungsprozess. Sieben Themenfelder werden im Herbst mittels Bürgerbefragung von der Bevölkerung bearbeitet. Die Ergebnisse sind die erste Grundlage für die weiteren Agenda 21 Veranstaltungen und die Erarbeitung des Zukunftsprofils im Frühjahr 2021.
Großer bedruckter, beschriebener Papierbogen liegt auf einem Tisch
23.11.2020

GemeindeNavi Agenda 2030 für ÖGUT-Umweltpreis nominiert!

Zum 34. Mal zeichnet die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik die besten Nachhaltigkeitsprojekte mit dem ÖGUT-Umweltpreis aus. Eine unabhängige Jury hat aus 100 Einreichungen die Nominierten ausgewählt. Unter den Nominierten ist auch das GemeindeNavi Agenda 2030, das bereits in acht Agenda 21 Gemeinden durchgeführt wurde.
Gruppenfoto des Kernteams Mühlviertler Alm, 7 Männer und 1 Frau vor Roll-Ups
11.11.2020

Klimawechsel als Chance für die Mühlviertler Alm

Trockenheit, mehr Hitzetage, Starkregen-Ereignisse: Die Auswirkungen des Klimawandels sind auch in der Region Mühlviertler Alm spürbar. Der Klimawechsel ist eine große Herausforderung, aber eine gemeinsame Aufgabe und in manchen Bereichen eine Chance. Daher hat sich das Kernteam der Regionalen Agenda 21 Mühlviertler Alm dieses Schwerpunktes angenommen.
Zahlreiche Menschen flanieren am Stadtplatz Vöcklabruck
23.10.2020

Vöcklabruck zeigt sein Gründerherz

Das Projekt „Gründerherz" ist eine zentrale Maßnahme des Vöcklabrucker Innenstadt-Impulsprogramms. Mit diesem Geschäftsgründungswettbewerb setzt man einen wichtigen Schritt zur Belebung der Innenstadt. Stadtgemeinde, Stadtmarketing und eine ganze Reihe von Unternehmen machen gemeinsam Sache, um Jungunternehmer und Neugründer in Vöcklabruck zu unterstützen.