Ein Korb gefüllt mit vielen verschiedenen Gemüsesorten
News
FoodCoops
Straß i. A.
04.08.2016

Einkaufsgemeinschaft "Atterguat" startet in Straß im Attergau

Mit der Einkaufsgemeinschaft "ATTERguat" startet die bereits sechste Foodcoop, die im Rahmen des Agenda 21 Förderschwerpunkts "Appetit auf Zukunft" unterstützt wird. Sie ist eine ehrenamtlich getragene Plattform, die KonsumentInnen und ProduzentInnen regionaler, nachhaltig produzierter Lebensmitteln zusammenbringt.

Die Abholstelle hat am Wochenende ihren Probebetrieb aufgenommen und wurde im Gemeindeamt in Straß im Attergau eingerichtet. Der Entstehungsprozess wurde von BioAustria begleitet und durch die Agenda 21 unterstützt.

Eine FoodCoop (Food Cooperative, zu Deutsch: Lebensmittelkooperative) ist der Zusammenschluss von Personen und Haushalten, die selbstorganisiert biologische Produkte direkt von lokalen Bauernhöfen, Gärtnereien, Imkereien etc. beziehen. Das bringt Vorteile für alle Teilnehmer:

Die Konsument/innen wissen, was sie kaufen und später essen. Es herrscht absolute Transparenz über die Produzent/innen, deren Produktionsweisen und angebotenen Produkte. Oft ist es möglich, am Hof vorbeizuschauen, sich auszutauschen und selbst mitzuarbeiten. Es entsteht eine besondere Verbindung zwischen Produzent und Konsument. Die Anlieferung der Produkte erfolgt trotzdem sehr einfach: bestellt wird zumeist online über eine Bestellsoftware, an einer Übergabestelle werden die Produkte angeliefert und abgeholt, so können mehrere Produzenten verschiedenster Waren dahin liefern und die Konsument holen sich alles gemeinsam ab und sparen Wege.

Der große Vorteil der Produzenten besteht im sicheren Absatzmarkt und einem guten Preis. Durch die Mitgliedschaft im Bündnis und wöchentlicher Vorbestellungen der Produkte können sich die Produzenten ihres Absatzes sicher sein.

Die Gemeinde selbst profitiert beispielsweise davon, dass wiederum Teile der Wertschöpfung in der Gemeinde gehalten werde und neue Kooperationen zwischen Bürgern, Unternehmen bzw. Produzenten angestoßen werden können. Nicht zuletzt können solche Projekte auch wertvolle Beiträge für eine gesunde Ernährung, für Umweltschutz oder einen Impuls für ein gutes Miteinander in der Gemeinde leisten.

www.atterguat.at

 

Weitere Artikel

20 TeilnehmerInnen auf Sesseln in einem Kreis sitzend, im Vordergrund ein Flipchart mit Aufschrift Co-Design Zukunft
26.07.2022

"Co-Design Zukunft" kommt ins Mühlviertel

Im Jänner 2023 startet der Agenda 21-Lehrgang „Co-Design Zukunft“ auch in der Region Mühlviertel. In fünf Modulen werden Themen wie Megatrends, Potenzialentfaltung, Co-Kreation und innovative Kreativmethoden wie Design Thinking vermittelt und gemeinsam regional wirksame Projekte umgesetzt. Anmeldungen sind ab sofort möglich!
Landkarte des Bundeslandes Oberösterreich
21.07.2022

Agenda 21-Netzwerk wächst: Acht neue Gemeinden starten!

Eine aktive Beteiligung der BürgerInnen und das Erarbeiten von nachhaltigen kommunalen Zukunftsperspektiven sind gerade in unsicheren Zeiten ein wichtiger Faktor für eine gute Gemeindeentwicklung. Das spürt man auch im Agenda 21-Netzwerk Oberösterreich, das in den letzten Monaten gleich um acht neue Gemeinden gewachsen ist!
ca. 80 Personen in einem großen Saal, vor Leinwand
11.07.2022

Agenda 21-Bürgerabend präsentiert neue Projekte und Initiativen

Wie wichtig in Scharnstein das gemeinsame und nachhaltige Gestalten der Zukunft ist, beweist in Scharnstein der jährliche Agenda 21-Bürgerabend. Auch dieses Jahr wurden wieder sieben neue Initiativen und Projekte, die mit großem persönlichem Engagement der Beteiligten umgesetzt werden, im Festsaal der Landesmusikschule Scharnstein präsentiert.
Buch mit Aufschrift "Boden für alle" auf einem Gästebuch mit handschriftlichen Eintragungen
04.07.2022

Ausstellung "Boden für alle" gastiert in Ebensee

Das Agenda 21-Projekt "Ebensee wo willst du hin?" setzt sich für eine nachhaltige Baukultur in Ebensee ein. Gemeinsam mit der Bevölkerung, der Politik und ExpertInnen werden aktuell dazu baukulturelle Leitlinien ausgearbeitet. Passend zu diesem Thema ist noch bis 12. Juli die Ausstellung des Architekturzentrums Wien - "Boden für Alle" - im Gemeindeamt zu besichtigen.