Ein Korb gefüllt mit vielen verschiedenen Gemüsesorten
News
FoodCoops
Straß i. A.
04.08.2016

Einkaufsgemeinschaft "Atterguat" startet in Straß im Attergau

Mit der Einkaufsgemeinschaft "ATTERguat" startet die bereits sechste Foodcoop, die im Rahmen des Agenda 21 Förderschwerpunkts "Appetit auf Zukunft" unterstützt wird. Sie ist eine ehrenamtlich getragene Plattform, die KonsumentInnen und ProduzentInnen regionaler, nachhaltig produzierter Lebensmitteln zusammenbringt.

Die Abholstelle hat am Wochenende ihren Probebetrieb aufgenommen und wurde im Gemeindeamt in Straß im Attergau eingerichtet. Der Entstehungsprozess wurde von BioAustria begleitet und durch die Agenda 21 unterstützt.

Eine FoodCoop (Food Cooperative, zu Deutsch: Lebensmittelkooperative) ist der Zusammenschluss von Personen und Haushalten, die selbstorganisiert biologische Produkte direkt von lokalen Bauernhöfen, Gärtnereien, Imkereien etc. beziehen. Das bringt Vorteile für alle Teilnehmer:

Die Konsument/innen wissen, was sie kaufen und später essen. Es herrscht absolute Transparenz über die Produzent/innen, deren Produktionsweisen und angebotenen Produkte. Oft ist es möglich, am Hof vorbeizuschauen, sich auszutauschen und selbst mitzuarbeiten. Es entsteht eine besondere Verbindung zwischen Produzent und Konsument. Die Anlieferung der Produkte erfolgt trotzdem sehr einfach: bestellt wird zumeist online über eine Bestellsoftware, an einer Übergabestelle werden die Produkte angeliefert und abgeholt, so können mehrere Produzenten verschiedenster Waren dahin liefern und die Konsument holen sich alles gemeinsam ab und sparen Wege.

Der große Vorteil der Produzenten besteht im sicheren Absatzmarkt und einem guten Preis. Durch die Mitgliedschaft im Bündnis und wöchentlicher Vorbestellungen der Produkte können sich die Produzenten ihres Absatzes sicher sein.

Die Gemeinde selbst profitiert beispielsweise davon, dass wiederum Teile der Wertschöpfung in der Gemeinde gehalten werde und neue Kooperationen zwischen Bürgern, Unternehmen bzw. Produzenten angestoßen werden können. Nicht zuletzt können solche Projekte auch wertvolle Beiträge für eine gesunde Ernährung, für Umweltschutz oder einen Impuls für ein gutes Miteinander in der Gemeinde leisten.

www.atterguat.at

 

Weitere Artikel

Blick auf das Dorf Steyrling von einem Bergweg herab
18.09.2020

Lebensqualität für alle Generationen in Klaus-Steyrling-Kniewas

Der Gemeinderat Klaus an der Pyhrnbahn hat einstimmig entschieden, im Oktober 2020 einen Agenda 21-Prozess zu starten, um die „Lebensqualität für alle Generationen“ zu steigern. Im Fokus stehen Anliegen der jungen Menschen, das Wohn- und Betreuungsangebot für ältere Menschen und Angebote für Familien.
Eine junge Frau zeichnet eine Grafik auf ein Flipchart
31.08.2020

Agenda 21 Lehrgang "Co-Design Zukunft" startet im Innviertel

2021 startet der Lehrgang „Co-Design Zukunft“ auch in der Region Innviertel-Hausruck. Engagierte Menschen erhalten das Rüstzeug, um die Zukunft der Gemeinde und der Region mitzugestalten. In fünf Modulen werden Themen wie Megatrends, Potenzialentfaltung, Co-Kreation und neueste Kreativmethoden wie Design Thinking vermittelt und anhand eines Praxisprojektes angewendet.
Klimaaktivisten versammeln sich mit Plakaten rund um die Ortstafel Gallneukirchen
25.08.2020

Gallneukirchen macht sich für Klimaschutz stark

„Mach dich stark fürs Klima!“: unter diesem Motto lädt die Stadtgemeinde Gallneukirchen zu einem themenbezogenen Agenda 21-Prozess zwischen BürgerInnen, Verwaltung, Politik und Wirtschaft zur klimagerechten Weiterentwicklung Gallneukirchens ein.
Ein Korb und Teller mit frischem Obst und Gemüse
25.08.2020

Maria Neustift setzt mit Agenda 21 auf Regionalität

Maria Neustift setzt mit dem bereits zweiten Follow Up-Prozess ihren erfolgreichen Agenda 21-Weg fort. Das breite Themenspektrum wird um zwei Schwerpunkte erweitert: Im Fokus stehen die regionale Nahversorgung und die Zielgruppe der jungen Erwachsenen und Zugezogenen.