Ortsansicht mit Blumenwiese im Vordergrund
News
Gaflenz
15.12.2020

Gaflenz arbeitet an der Nahversorgung der Zukunft


Seit September arbeitet die Gemeinde Gaflenz in einem themenbezogenen Agenda 21-Basisprozess intensiv daran, die Nahversorgung im Ort zukunftsfit zu gestalten. Eine Gruppe von GaflenzerInnen ist bereits aktiv geworden, um mit Unterstützung der Gemeinde ein modernes Nahversorgungszentrum zu errichten.

Ausgehend vom Thema „Zukunft der Nahversorgung“ kamen die Gemeinderäte zur Erkenntnis, dass die Nahversorgung für das gesellschaftliche, landwirtschaftliche und handwerkliche Leben in der Gemeinde von zentraler Bedeutung ist. Rund um die Nahversorgung gestaltet sich das gesellschaftliche Leben in der Gemeinde. Die Nahversorungszentren im umfassenden Sinne - von der Lebensmittelversorgung über Kinderbetreuung, Schulen, Arzt, Sportstätten, Vereine, Handwerksbetriebe, Gastronomie - sind Treffpunkte, soziale Begegnungsstätten und wirtschaftliche Einheiten. In Gaflenz möchte man zugleich auch die wirtschaftlichen Kreisläufe in der Kleinregion erschließen. 

Im Agenda 21-Prozess geht es darum, diese Strukturen zu erhalten und andere auszubauen. Die Lebensmittel-Nahversorgung wird sich in den nächsten Jahren massiv ändern, wenn die Betreiberin des derzeitigen Lebensmittelgeschäftes nächsten Sommer pensionsbedingt zusperrt. Aktive BürgerInnen und Landwirte wollen bereits vor der Schließung aktiv werden und mit neuen Konzepten der Nahversorgung mit einem Schwerpunkt auf die Versorgung mit regionalen Lebensmitteln weiterhin diese Infrastruktur bieten. 

Nahversorgungszentrum ist in Planung

Neben der Lebensmittel-Nahversorgung gilt es aber auch für alle anderen Bereiche der Nahversorgung ein Bewusstsein für deren Wert und Beitrag zur Stärkung der Lebensqualität zu schaffen. Es soll eine gute Infrastruktur geschaffen werden und diese zu einem Begegnungszentrum für alle Bürger/innen ausgebaut werden. Den Gemeindeverantwortlichen ist aber sehr bewusst, dass damit eben nur ein Zahnrad im gesamten Getriebe einer funktionierenden Nahversorgung gesichert werden kann. Daher wird bewusst ein umfassender Blick auf alle Einrichtungen, Strukturen und Angebote der Nahversorgung gelegt und rund um dieses Thema eine Zukunftsstrategie erarbeitet. Hier sind Mobilität für ältere Menschen, Tourismus, Jugend- und Freizeitangebote ebenso bedeutsam.
 
Zunächst will man sich gemeinsam auf die Realisierung des Nahversorgungszentrums in Kombination mit dem Betrieb des Freibad-Buffets und damit der Stärkung dieser Freizeitinfrastruktur konzentrieren. Zurzeit wird im Agenda 21-Kernteam bzw. in einer Arbeitsgruppe an Betreiberstrukturen, Plänen und Kalkulationen gearbeitet und getüftelt. In einem nächsten Schritt sollen die Ergebnisse der breiten Bevölkerung präsentiert und Feedback bzw. weitere Ideen eingearbeitet werden.

Homepage Gemeinde Gaflenz

Weitere Artikel

Drei Personen vor Roll-Ups, mit der Urkunde für den ÖGUT-Umweltpreis
11.05.2021

ÖGUT-Umweltpreis für das "GemeindeNavi Agenda 2030"

Die Regionalmanagement OÖ GmbH und die Oö Zukunftsakademie sind für das „GemeindeNavi Agenda 2030“ mit dem ÖGUT-Umweltpreis in der Kategorie "Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement" ausgezeichnet worden. Das Format ermöglicht Gemeinden einen niederschwelligen Zugang, um sich gemeinsam mit ihren BürgerInnen mit den SDGs zu beschäftigen und wurde im Agenda 21-Netzwerk OÖ schon vielfach erfolgreich durchgeführt. 
Bürgermeisterin Kölblinger und Landesrat Kaineder vor dem Stadtturm Vöcklabruck
10.05.2021

LR Stefan Kaineder auf Besuch in Vöcklabruck

LR Stefan Kaineder besuchte im Rahmen seiner Regionstouren auch die Bezirkshauptstadt Vöcklabruck. Neben der Auszeichnung für die Agenda 21-Arbeit der letzten beiden Jahre stand vor allem auch das Projekt "Skoonu" am Programm, das seit April mit einem innovativen Mehrweg-System die Müllberge beim "Take-Away" eindämmen soll. 
20 Personen posieren vor einem Baum für Foto
06.05.2021

Co-Design Zukunft: Die Zukunft der Region selbst gestalten

Das eigene Lebensumfeld selbst gestalten, eigene Ideen für die Region in die Tat umsetzen – wie kann das gelingen? Das fragt man am besten die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Agenda 21-Lehrgangs „Co-Design Zukunft“ aus der Region Steyr-Kirchdorf, die dieser Tage ihre Abschlusszertifikate erhalten. Aus dem Lehrgang sind 14 Praxisprojekte entstanden, die die Region bereichern.
Fotocollage mit 15 Porträts der Kernteammitglieder und dem Schriftzug Gaflenz.
04.05.2021

Bürgergenossenschaft Gaflenz steht in den Startlöchern

Die Nahversorgung der Zukunft ist das Kernthema der Agenda 21 in Gaflenz. Seit Herbst arbeitet eine Arbeitsgruppe an der Ausarbeitung eines innovativen Konzepts für ein multifunktionales und regionales Nahversorgungszentrum in Gaflenz, das im Frühjahr 2022 eröffnen soll. Die Trägerschaft und die Finanzierung dafür wird eine eigene Bürgergenossenschaft übernehmen, die kurz vor der Gründung steht.