Gruppenfoto der 30 Teilnehmer der Veranstaltung
News
SDGs
GemeindeNavi
Kronstorf
20.09.2019

„GemeindeNavi 2030“ leitet neue Phase des „Kronstorfer Zukunftsweges“ ein

Kronstorf arbeitet seit 10 Jahren beständig am „Kronstorfer Zukunftsweg“. Als eine von vier Pilotgemeinden in Oberösterreich hat sich Kronstorf nun am neuen Agenda 21 Tool „GemeindeNavi – Agenda 2030“ ausprobiert.

Dabei wurden die großen, globalen UN-Ziele auf Möglichkeiten zur Umsetzung im Rahmen des Kronstorfer Zukunftsweges 2.0 untersucht.

Nach den Gemeinden Kremsmünster und Alberndorf hat nun auch Kronstorf das innovative Entwicklungstool eingesetzt, um die bisherigen Aktivitäten im Hinblick auf die 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) zu evaluieren. Entwickelt wurde das Tool „GemeindeNavi – Agenda 2030“ von der Oö. Zukunftsakademie gemeinsam mit der Regionalmanagement OÖ GmbH.

Über 30 KronstorferInnen haben sich in 5 Gruppen mit den Themenfeldern „Ökologie“, „Gesellschaft & Institutionen“, „Mensch“, „Arbeit & Wirtschaft“ sowie „Nachhaltige Städte und Gemeinden“ befasst. 65 Fragen dienten den KronstorferInnen als Anregung darüber nachzudenken, welche Aktivitäten bereits gesetzt wurden und welche Maßnahmen noch in Angriff genommen werden sollten. Schließlich waren die WorkshopteilnehmerInnen aufgerufen, eine Selbsteinschätzung bezüglich des Umsetzungsstandes in den einzelnen Themen zu geben.

In Kronstorf laufen derzeit die Planungen für einen neuerlichen Agenda 21-Prozess – 10 Jahre nach dem Start des ersten Agenda 21-Prozesses sollen Zukunftsprofil und Maßnahmenplan überarbeitet werden. Die Ergebnisse aus dem „GemeindeNavi“ sind nun eine gute Grundlage für die Weiterarbeit in der Gemeinde. Durch die Evaluierung des bisher Erreichten und der Entwicklung neuer Umsetzungsideen gibt es bereits konkreten Perspektiven für die Arbeit im neuen Agenda 21-Prozess.

Weitere Artikel

Drei Personen vor Roll-Ups, mit der Urkunde für den ÖGUT-Umweltpreis
11.05.2021

ÖGUT-Umweltpreis für das "GemeindeNavi Agenda 2030"

Die Regionalmanagement OÖ GmbH und die Oö Zukunftsakademie sind für das „GemeindeNavi Agenda 2030“ mit dem ÖGUT-Umweltpreis in der Kategorie "Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement" ausgezeichnet worden. Das Format ermöglicht Gemeinden einen niederschwelligen Zugang, um sich gemeinsam mit ihren BürgerInnen mit den SDGs zu beschäftigen und wurde im Agenda 21-Netzwerk OÖ schon vielfach erfolgreich durchgeführt. 
Bürgermeisterin Kölblinger und Landesrat Kaineder vor dem Stadtturm Vöcklabruck
10.05.2021

LR Stefan Kaineder auf Besuch in Vöcklabruck

LR Stefan Kaineder besuchte im Rahmen seiner Regionstouren auch die Bezirkshauptstadt Vöcklabruck. Neben der Auszeichnung für die Agenda 21-Arbeit der letzten beiden Jahre stand vor allem auch das Projekt "Skoonu" am Programm, das seit April mit einem innovativen Mehrweg-System die Müllberge beim "Take-Away" eindämmen soll. 
20 Personen posieren vor einem Baum für Foto
06.05.2021

Co-Design Zukunft: Die Zukunft der Region selbst gestalten

Das eigene Lebensumfeld selbst gestalten, eigene Ideen für die Region in die Tat umsetzen – wie kann das gelingen? Das fragt man am besten die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Agenda 21-Lehrgangs „Co-Design Zukunft“ aus der Region Steyr-Kirchdorf, die dieser Tage ihre Abschlusszertifikate erhalten. Aus dem Lehrgang sind 14 Praxisprojekte entstanden, die die Region bereichern.
Fotocollage mit 15 Porträts der Kernteammitglieder und dem Schriftzug Gaflenz.
04.05.2021

Bürgergenossenschaft Gaflenz steht in den Startlöchern

Die Nahversorgung der Zukunft ist das Kernthema der Agenda 21 in Gaflenz. Seit Herbst arbeitet eine Arbeitsgruppe an der Ausarbeitung eines innovativen Konzepts für ein multifunktionales und regionales Nahversorgungszentrum in Gaflenz, das im Frühjahr 2022 eröffnen soll. Die Trägerschaft und die Finanzierung dafür wird eine eigene Bürgergenossenschaft übernehmen, die kurz vor der Gründung steht.