Teilnehmer diskutieren im Fishbowl-Format
News
Ottensheim
01.04.2010

Ideenfindung für die Zukunft der Arbeit

Am 9. April 2010 startet in der Agenda 21-Gemeinde Ottensheim die Veranstaltungsreihe „Neue Arbeit - World Café“. Ziel der Veranstaltungen ist, dass möglichst viele Bürger/innen ihre Ideen rund um die Themen Arbeit, Bildung, Eigeninitiative und Regionalität einbringen und gemeinsam diskutieren.

Das erste Neue Arbeit World Café findet um 17.00 Uhr im Gasthof zur Post statt. Die Teilnehmer/innen dazu anzuregen, über ihre ursprünglichen Berufswünsche und zukünftige berufliche Orientierung nachzudenken, sind Schwerpunkte der Auftaktveranstaltung.

Das Neue Arbeit World Café ist die erste von vier Veranstaltungen, die ab dem 9. April alle drei Monate in Ottensheim stattfinden. Mit dem Projekt °Neue Arbeit möchte das Agenda 21-Kernteam darauf aufmerksam machen, wie wichtig es ist, seine Zukunft selbst in die Hand zu nehmen und aktiv mitzugestalten.

„Wir möchten die Menschen wachrütteln und mit Fragen konfrontieren, die unsere Gesellschaft und das Gemeindeleben betreffen“,

erklärt Projektleiterin Daniela Scharer die Grundidee. Bei der Auftaktveranstaltung geht es jedoch mehr um den Einzelnen/die Einzelne als um die Region.

„Jede/r soll über sich nachdenken und für sich die Arbeit finden, die er/sie wirklich gerne tut, die zur eigenen Selbstverwirklichung sowie zur Förderung der Nachhaltigkeit und Regionalität beiträgt“,

betont Scharer.

Im Neue Arbeit World Café werden jeweils fünf Personen an einem Tisch arbeiten und Gedanken über Themen austauschen, die ihnen wichtig sind. Die Teilnehmer/innen verteilen sich im Laufe der Veranstaltung auf verschiedene Tische, wodurch die Ideen und Themenbereiche miteinander verbunden und weiterentwickelt werden können. Das ist die Grundidee der Methode World Café. Daniela Scharer hat große Erwartungen an die Veranstaltung:

„Wir möchten bei den Menschen in der Region ein Bewusstsein für diese wichtigen Themen schaffen. Wünschenswert sind natürlich auch konstruktive Umsetzungsideen und Verbesserungsvorschläge.“

Wichtige Kooperationspartner dieses Projektes sind die Oö. Akademie für Umwelt und Natur, die Region Urfahr West (uwe), die Oö. Technologie- und Marketinggesellschaft (TMG), die Wirtschaftskammer Oberösterreich, das Arbeitsmarktservice Oberösterreich, die Arbeiterkammer Oberösterreich, das Regionalmanagement Oberösterreich und die EUREGIO Bayerischer Wald – Böhmerwald. Ottensheim, als Projektträger, ist seit 2007 engagiertes Agenda 21-Mitglied und eine von neuen Gemeinden der Region Urfahr West.

Weitere Artikel

20 Bürger im Sesselkreis sitzend, im Hintergrund Moderator mit Flipcharts
15.11.2021

Bürgerrat als Startpunkt für Agenda 21 in Münzbach

Mit einem Bürgerrat startete der Agenda 21-Basisprozess in Münzbach. Zwei Tage lang setzten sich 19 mittels Zufallsauswahl eingeladene BürgerInnen intensiv mit der zukünftigen Entwicklung ihrer Gemeinde auseinander und erarbeiteten erste Themen und Ideen für den kommenden Agenda 21-Prozess.
Ortsansicht der Gemeinde Eidenbert
09.11.2021

Fortsetzung der erfolgreichen Agenda 21-Zukunftsarbeit in Eidenberg

Eidenberg ist Agenda 21-Gemeinde der ersten Stunde. Bereits 2000 und 2010 wurden mit der Bevölkerung an Ideen und erfolgreichen Projekten für eine gute Zukunft gearbeitet. Und auch jetzt soll das Zukunftsprofil aktualisiert und um aktuelle Themen und neue nachhaltige Perspektiven ergänzt werden.
100 Personen in einem Saal sitzend
04.11.2021

Agenda 21 in Aschach startet mit Zukunftswerkstatt

„Wie kann sich Aschach positiv und nachhaltig entwickeln?“. Dieser Frage geht man im Donaumarkt jetzt gemeinsam mit den BürgerInnen auf die Spur. Im Agenda 21-Prozess "ZUKUNFT ASCHACH" werden in den nächsten Monaten die wichtigsten Zukunftsthemen der Gemeinde beleuchtet. Der Startschuss dazu fiel bei der Zukunftswerkstatt.
40 Personen an Tischen sitzend, arbeiten mit Plakaten
19.10.2021

Projektwerkstatt zur "Klimastrategie 2030"

Im September wurde die Timelkamer "Klimastrategie 2030" öffentlich vorgestellt, im Oktober wurden in der Agenda 21 Projektwerkstatt bereits die Weichen für die ersten Umsetzungsprojekte gesetzt. Fünf Startprojekte befanden sich auf dem Prüfstand.