Bürgermeister Gerhard Obernberger präsentiert die Trophäe mit  Roland Kuras von der Fa. Power Solutions
News
SDGs
Kremsmünster
10.09.2021

Kremsmünster gewinnt den Austrian SDG Award

Eine besondere Auszeichnung für die Marktgemeinde Kremsmünster und alle am Agenda 21-Prozess "Zukunftsprofil 2030" beteiligten 300 Bürgerinnen und Bürger: Der „Senat der Wirtschaft“ hat den österreichweiten „SDG-Award" in der Kategorie Gemeinden nach Kremsmünster vergeben und zeichnet damit das Engagement zur Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele aus.

Im Herbst 2018 hat sich die Gemeinde im Rahmen des Agenda 21-Prozesses erstmals mit der Umsetzung der SDGs beschäftigt. Kremsmünster war unter anderem eine der ersten Gemeinden, die das von der Oö. Zukunftsakademie und dem Regionalmanagement OÖ entwickelte Instrument „GemeindeNavi Agenda 2030“ angewandt hat. Durch die Verknüpfung mit dem Zukunftsprofil-Prozess als Bürgerbeteiligungsprozess konnte man die Erfahrungen und Anregungen der Bevölkerung bestmöglich im Maßnahmenkatalog bündeln.

„In den Bestrebungen zur Nachhaltigkeit wurde Kremsmünster zu einem Vorbild für viele Gemeinden“, freut sich Bürgermeister Gerhard Obernberger über diese gemeinsame Leistung mit vielen Bürgerinnen und Bürgern. Es war das definierte Ziel, die erarbeiteten SDG-Maßnahmen in das für die Zeit 2020 bis 2030 erstellte strategische kommunale Zukunftsprofil der Marktgemeinde Kremsmünster einzuarbeiten und so eine gesamthafte Umsetzung zu gewährleisten. „Dabei überprüfen wir auch unsere Entscheidungen auf die nachhaltige Wirkung in der Zukunft“, erklärt der Bürgermeister.

Ein Auszug aus den bisher umgesetzten und laufenden Projekten: Food-Coop „s’Kerbal“, Generationenvertrag, Verein L(i)ebenswertes Kremsmünster, Bäume in und für Kremsmünster, Aktiv mobil. Das nächste Projekt ist schon am Start: Ein Kost-Nix-Laden in Kremsmünster, die Umsetzung ist 2022 geplant. 

Bürgermeister Obernberger gibt auch noch einen Ausblick: „In den nächsten Monaten wird ein E-Ladestellenkonzept umgesetzt und im Wirtschaftshof ersetzen wir ein Fahrzeug durch ein E-Auto. Gleichzeitig arbeiten wir am Aufbau einer Erneuerbaren Energiegemeinschaft (EEG) und an einem Mobilitätskonzept zur Beruhigung des Verkehrs im Ortszentrum und zur Hebung der Aufenthaltsqualität“.

Homepage Agenda 21 Kremsmünster
Homepage Austrian SDG-Award
 

Weitere Artikel

Ansicht der Gießerei Ried
21.01.2022

Die Gießerei Ried als Haus der Nachhaltigkeit

Mit der "Gießerei" wurde in den letzten Jahren ein leerstehendes Gebäude im Rieder Stadtzentrum nachhaltig und sehenswert saniert. Als "Haus der Nachhaltigkeit" belebt es mit zahlreichen Angeboten die Stadt und die Region. Jetzt werden in einem Agenda 21 Projekt noch weitere nachhaltige und zukunftsorientierte Visionen und Projekte rund um die Gießerei entwickelt.
Frau erklärt Inhalte eines Flipcharts
19.01.2022

Projektwerkstatt: Viele Ideen für die Agenda 21 Thalheim

Im Dezember wurde das Agenda 21 Zukunftsprofil vom Gemeinderat einstimmig beschlossen, jetzt wurde mit der Projektwerkstatt die Umsetzungsphase des Agenda 21 Prozesses in Thalheim bei Wels eingeläutet. Sieben Projekte - vom Repair Cafe bis hin zum Thema Mobilität - wurden diskutiert und weiterentwickelt.
Ca. 30 Personen auf einer Straße vor einem baufälligen Gebäude
17.12.2021

Erste Schritte auf dem Weg zur Baukultur-Richtlinie

Verlust der historischen Bausubstanz, zunehmende Verkehrsbelastung, immer mehr Bodenversiegelung. Wie geht Ebensee in Zukunft mit diesen Themen um und wie soll sich die Traunseegemeinde in Zukunft baulich weiterentwickeln? Seit September wurden in Ebensee in einem Agenda 21-Prozess die ersten spannenden Schritte auf dem Weg zu einer eigenen Baukultur-Richtlinie gesetzt.
Das SDG Logo vor dem Hintergrund von Wiesen, Bäumen und Himmel
16.12.2021

Die 17 SDGs der Agenda 2030 für die Zukunftsarbeit in den Gemeinden nutzen

Wie kann die Agenda 2030 mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen für eine zukunftsfähige lokale Gestaltung umgesetzt werden? Viele Gemeinden haben damit schon positive Erfahrungen gemacht. Beim Online-Erfahrungsaustausch des BMK am 27. Jänner 2022 berichten BürgermeisterInnen aus ganz Österreich von ihrer Arbeit mit den SDGs - etwa wenn es um Fragen zur Prozessgestaltung, zu den Zielen und Herausforderungen in diesem Bereich geht.