Gruppenfoto der FoodCoop-Mitglieder mit Landesrat Anschober
News
FoodCoops
Oberösterreich, St. Aegidi, Taiskirchen
14.05.2019

Landesrat Rudi Anschober zu Gast bei Agenda 21 Projekten im Innviertel

Der für die Agenda 21 zuständige Landesrat Rudi Anschober stattete den erfolgreichen Agenda 21-Projekten „Landspinnerei St. Aegidi“ und „FoodCoop Taiskirchen“ einen Besuch ab und war vom Engagement der Menschen begeistert.

Der erste Stopp führte den Landesrat in die Sauwaldgemeinde St. Aegidi, wo neben den engagierten Bürgerbeteiligungsaktivitäten der langjährigen Agenda 21-Gemeinde vor allem auch das innovative Agenda 21-Modellprojekt „Landspinnerei“ im Fokus stand. Aus der anfänglichen Idee Co-Working Strukturen im neu entstehenden Gemeindegebäude St. Aegidi zu verankern, entwickelte sich im Laufe des Prozesses ein tragfähiger Verein, der als zentrale Anlaufstelle und Entwicklungszelle rund um das Thema „Leben und Arbeiten am Land“ und somit für neue, zukunftsfähige Arbeitsmodelle in der Gemeinde und darüber hinaus, fungiert.

Nach einer kurzen Autofahrt durch das frühlingshafte Innviertel folgte als zweite Station ein Besuch bei der FoodCoop „GuaT-Gutes aus Taiskirchen“ in der noch recht jungen Agenda 21-Gemeinde Taiskirchen. Dort wurde LR Rudi Anschober von einer Gruppe engagierter FoodCoop KonsumentInnen und ProduzentInnen, sowie Agenda 21-AkteurInnen vor Ort erwartet. Neben den spannenden Entwicklungszahlen der Lebensmitteleinkaufsgemeinschaft fand sich auch ausreichend Gelegenheit geplante Schwerpunktthemen aus dem Basisprozess mit Landesrat Rudi Anschober zu diskutieren. Neben der gemeinschaftlichen Entwicklung des Ortskerns, will sich die Gemeinde auch mit der Frage wie modernes Dorfleben künftig aussehen muss um als Lebensraum attraktiv zu bleiben, auseinander setzen. Mit viel gegenseitiger Wertschätzung und Motivation für die künftige Agenda 21-Tätigkeit bei den Engagierten ging der Landesratsbesuch zu Ende.

Weitere Artikel

Zwei ältere Damen unterhalten sich lachend an einem Tisch.
18.12.2020

Gemeindeübergreifende Betreuungsstrukturen im Hansbergland

Die Region Hansbergland nimmt sich in den kommenden Monaten zweier wichtiger Themen an. Gemeindeübergreifend soll in einem Agenda 21-Projekt eine Tagesbetreuungstruktur für SeniorInnen aufgebaut werden. Die Idee dahinter: Tagsüber gut begleitet - abends Zuhause. Außerdem wird an einem Kinderbetreuungsnetzwerk gearbeitet, das die bestehenden Angebote ergänzen wird.
Ortsansicht mit Blumenwiese im Vordergrund
15.12.2020

Gaflenz arbeitet an der Nahversorgung der Zukunft


Seit September arbeitet die Gemeinde Gaflenz in einem themenbezogenen Agenda 21-Basisprozess intensiv daran, die Nahversorgung im Ort zukunftsfit zu gestalten. Eine Gruppe von GaflenzerInnen ist bereits aktiv geworden, um mit Unterstützung der Gemeinde ein modernes Nahversorgungszentrum zu errichten.
Screenshot einer Zoomkonferenz mit 8 lachenden TeilnehmerInnen
10.12.2020

Projektabschluss: Multilokalität bereichert das Innviertel


Das Agenda 21-Schwerpunktprojekt zum Thema Multilokalität begibt sich auf die Zielgerade. So herausfordernd, komplex und vielschichtig sich dieser Lebensstil von Menschen zwischen Stadt und Land zu Beginn darstellte, so spannend und vielfältig sind nun die Ergebnisse und Erkenntnisse für die Region Innviertel-Hausruck.
Bürgermeister Höflmaier wirft einen Fragebogen in eine Box
25.11.2020

Pischelsdorf setzt auf Bürgerbeteiligung

Die Innviertler Gemeinde Pischelsdorf startet trotz Corona ihren Agenda 21-Bürgerbeteiligungsprozess. Sieben Themenfelder werden im Herbst mittels Bürgerbefragung von der Bevölkerung bearbeitet. Die Ergebnisse sind die erste Grundlage für die weiteren Agenda 21-Veranstaltungen und die Erarbeitung des Zukunftsprofils im Frühjahr 2021.