Gruppenfoto mit ca. 25 Personen, maskentragend und die Zertifikate in Händen
News
Co-Design Zukunft
Innviertel-Hausruck
05.04.2022

In fünf Modulen zur ZukunftsmacherIn!

Das diesjährige EUREGIO-Forum der Inn-Salzach EUREGIO stand ganz im Zeichen der Gestaltungskraft engagierter Menschen. Im Rahmen des Agenda 21 Lehrganges „Co-Design Zukunft“ sind in den vergangenen Monaten spannende Projekte für die Region entstanden, die beim EUREGIO-Forum in Zell an der Pram vor den Vorhang geholt und ausgezeichnet wurden.

16 engagierte AbsolventInnen – 5 Module mit geballtem Know-How für regionale und kommunale Gestaltungskompetenz an 5 tollen Seminarlocations in der Region Innviertel-Hausruck – 15 spannende Praxisprojekte – das alles und noch viel mehr war der Lehrgang Co-Design Zukunft in der Region Innviertel-Hausruck.

Das eigene Lebensumfeld selbst gestalten und eigene Ideen für die Region in die Tat umsetzen. Das war und ist das erklärte Ziel des Lehrganges „Co-Design Zukunft“, der im Winter 2021/22 in der Region Innviertel-Hausruck von der Inn-Salzach EUREGIO gemeinsam mit der Regionalmanagement OÖ GmbH und der OÖ Zukunftsakademie organisiert wurde. 17 engagierte Menschen haben den Lehrgang besucht und spannende Praxisprojekte entwickelt, die die Region bereichern.

15 spannende Projektideen für die Region

In fünf Modulen wurden spannende Inputs zu Themen wie globale und lokale Megatrends (aktueller denn je…), persönliche Potentialentfaltung, Co-Kreation und eine Reihe von Kreativmethoden wie z.B. Design Thinking vermittelt. 

Neben dem Wissen zu Nachhaltigkeits- und Zukunftsthemen entwickelten die TeilnehmerInnen Schritt für Schritt ein eigenes Praxisprojekt.  Wesentlich war dabei immer die Co-Kultur: Etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen und die eigene Persönlichkeit laufend weiter zu entwickeln. 15 vielfältige Praxisprojekte und -Impulse für die Region Innviertel-Hausruck sind dabei entstanden.

TeilnehmerInnen und Projekte

Die Besucher*innen durften sich beim EUREGIO-Forum 2022 auf einen abwechslungsreichen Abend freuen: Die Lehrgangsteilnehmer*innen stellten ihre Projekte vor und zeigten, was durch das Engagement jedes Einzelnen und die im Lehrgang erworbenen Kompetenzen in und für die Region entstehen kann. Mit einer feierlichen Zertifikatsübergabe fand der Co-Design Zukunft in der Region Innviertel-Hausruck beim EUREGIO-Forum 2022 seinen Abschluss.

Umrahmt wurde der Abend mit einem Impuls von DI Günther Humer, Oö. Zukunftsakademie zum Thema „Urbane Qualitäten für ländliche Regionen“. Der gleichnamige Trend- und Innovationsreport nimmt Bezug auf laufende Entwicklungen unserer Zeit und auf die damit verbundenen Gestaltungschancen für den ländlichen Raum. Es gilt diese Veränderungen zu nutzen, um ländlichen Gemeinden durch die Einbindung vermeintlich urbaner Elemente Einzigartigkeit und Attraktivität zu verleihen, ohne dabei die Identität vor Ort zu verlieren.

Weitere Artikel

Ca. 50 Personen an kleinen Tischen sitzend, in einem Turnsaal
17.06.2022

Micheldorf nimmt mit der Agenda 21 Kurs auf Nachhaltigkeit

Was braucht Micheldorf für eine gute Zukunft? Welche Vorschläge und Ideen haben Bürgerinnen und Bürger dazu? Diesen Fragen wird in Micheldorf in einem überparteilichen Agenda 21-Prozess auf den Grund gegangen. In verschiedenen Veranstaltungen wird daran gearbeitet, wie und wohin sich Micheldorf entwickeln soll und welche Projekte vorangetrieben werden können.
Gruppenfoto mit sieben Personen vor einer Wand mit Ausstellungswänden
25.05.2022

"Gemeinsam Dahoam" - neue Wohnformen für das Innviertel

Über 40 Personen folgten der Einladung zur Auftaktveranstaltung des Agenda 21 Projekts „Gemeinsam Dahoam – gemeinschaftlich Wohnen im Innviertel“ in die Giesserei Ried und öffneten damit Türen für neue Wohnformen in der Inn-Salzach EUREGIO. Bereits am 31. Mai werden diese ersten Überlegungen in der 2. WohnWerkstatt in der Pilotgemeinde Höhnhart vertieft.
Gruppenfoto mit ca. 15 Personen neben Roll-Up mit Aufschrift Eidenberg
15.05.2022

In Eidenberg gestalten Jung und Alt die Gemeinde mit

Erfolgreicher Start des Agenda 21 Prozesses in Eidenberg: Mit den ersten Beteiligungsformaten nimmt der Agenda 21 Prozess jetzt volle Fahrt auf. Beim Bürgerrat diskutierten zufällig ausgewählte Teilnehmer*innen eineinhalb Tage lang über die wichtigsten Zukunftsthemen. Und in einem eigenen Workhshop wurde Gemeindeentwicklung durch Kinderaugen betrachtet.
Gruppenfoto mit acht Personen, mit großer Urkunde
05.05.2022

Kleinzell gewinnt den #upperREGION Award 2022

Beim #upperREGION-Award wurden auch heuer wieder Vorzeigeprojekte für Brachen- und Leerstandsnachnutzung ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist auch die Gemeinde Kleinzell, die für das Zukunftsmodell "Wohnen mit Service" ausgezeichnet wurde. Dort wird ein leerstehendes Gasthaus - mitten im Ort - in ein Wohnhaus für ältere Menschen umgewandelt.