Luftbild der Gemeinde Oberneukirchen
News
Oberneukirchen
11.06.2020

Oberneukirchen gibt sich ein Zukunftsprofil

2018 startete die Marktgemeinde Oberneukirchen-Waxenberg-Traberg einen Agenda 21 Bürgerbeteiligungsprozess. Ziel war und ist es, gemeinsam mit den BürgerInnen und den vier Ortsentwicklungsvereinen die Marktgemeinde aktiv zu gestalten und nachhaltige Entwicklungsprozesse zu erarbeiten.

Das mit über 200 Interessierten in zahlreichen Veranstaltungen gemeinsam erstellte ‚Zukunftsprofil 2025‘ wurde nun bei einer Gipfelkonferenz mit vielen neuen Ideen für unsere Gemeinde abgeschlossen und vom Gemeinderat einstimmig befürwortet.

"Wir wollen unsere Gemeinde selbst aktiv mitgestalten, von Jung bis Alt. Unser ‚Zukunftsprofil 2025‘ ist dafür ein guter Wegweiser. Wichtige Schwerpunkte dieses Gemeinde-Zukunftsprofils sind eine attraktive Gestaltung des Lebensraumes, Impulse für die Wirtschaft, die Stärkung von Kooperationen, der Ausbau von Energie- und Klimaschutzmaßnahmen sowie die Stärkung der Ortskerne und Dörfer."

Ausschuss-Obfrau für Jugend und Zukunft Marianne Preuer

Nun sollen den Worten Taten folgen. Unter dem Motto "Ich, du, wir, alle gemeinsam" werden in den nächsten Jahren schrittweise die Ideen für eine nachhaltige Entwicklung der Marktgemeinde Oberneukirchen-Waxenberg-Traberg gemeinsam umgesetzt.

Eine tragende Rolle, bei der Umsetzung der vielen Ideen, nehmen die vier engagierten Ortsentwicklungsvereine der Gemeinde ein. In Höf feilt man unter anderem an einem Themendorf für nachhaltige und regionale Landwirtschaft und einem Treffpunkt für das Dorf, während in Waxenberg eine alte Burgtaverne wiederbelebt werden soll. Im Zuge der Neugestaltung des Marktplatzes in Oberneukirchen, werden auch jene Energie- und Verkehrskonzepte umgesetzt, die aus dem Agenda 21-Prozess entstanden sind. In Traberg werden wiederum Bürgerbeteiligungsmodelle für einen Nahversorger diskutiert, welcher im neuen „Raiffeisenhaus“ Platz finden soll. Die gesamten Ergebnisse des Prozesses werden beim nächsten Gemeindetag der Bevölkerung präsentiert.

Zukunftsprofil der Marktgemeinde Oberneukirchen

Weitere Artikel

30 Personen posieren für Gruppenfoto in einem Garten unter Bäumen
30.06.2020

Agenda 21 Thalheim startet wieder durch

Nach der coronabedingten Zwangspause wurden im Juni auch der Agenda 21 Prozess in Thalheim wieder fortgesetzt. Mit dem Agenda 21 GemeindeNavi wurde Thalheim im Licht der 17 nachhaltigen globalen Entwicklungsziele unter die Lupe genommen. Danach folgte die Zukunftswerkstatt, in der bereits erste Ziele und Projektideen diskutiert wurden.
Ortsansicht der Gemeinde Micheldorf mit Bergen im Hintergrund
30.06.2020

Micheldorf ist Agenda 21 Gemeinde

Das Agenda 21 Netzwerk Oberösterreich wächst weiter: Als 156. Gemeinde startet Micheldorf einen Zukunftsprozess. Erstmals soll die Bevölkerung von Micheldorf aktiv in die Zukunftsgestaltung und nachhaltige Entwicklung der Gemeinde miteingebunden und eine Kultur der Beteiligung verankert werden.
Gruppenfoto der 30 TeilnehmerInnen des Workshops
29.06.2020

„Schlierbach im Wachstum": Chancen und Herausforderungen einer Zuzugsgemeinde

Die langjährige Agenda 21 Gemeinde Schlierbach ist als attraktive Zuzugsgemeinde mit Chancen und Herausforderungen des Wachstums konfrontiert. Ab Herbst sollen mit den BürgerInnen Ideen und Maßnahmen zu Themen wie sorgsamer Umgang mit Boden, nachhaltige Siedlungsentwicklung oder das soziale Miteinander aus Alteingesessenen und neu Zugezogenen entwickelt werden.
Vier betagte Personen sitzen redend auf einer Parkbank
16.06.2020

Tagesbetreuung für Senioren in der Region Hansbergland

Auf Initiative der Agenda 21-Gemeinde St. Johann am Wimberg nimmt sich die Region Hansbergland dem Thema „Tagesbetreuung für Senioren“ an. Mittels Fragebogen soll in den nächsten Wochen der Bedarf dafür erhoben werden. Die Idee dahinter: Tagsüber gut begleitet - abends Zuhause.