Ansicht von mehreren Wohnhäusern im Ortszentrum
News
Oberneukirchen
01.04.2021

Leben statt Leerstand durch aktive Bürgerbeteiligung

Vor zwei Jahren startete der Agenda 21-Prozess in Oberneukirchen. In Zusammenarbeit mit den vier Ortsentwicklungsvereinen in Oberneukirchen, Waxenberg, Traberg und Höf werden jetzt die ersten Leitprojekte aus dem Agenda 21-Zukunftsprofil auf dem Weg zu einer bunten und lebendigen Gemeinde umgesetzt. Im Mittelpunkt steht dabei jeweils die Belebung der einzelnen Ortsteilzentren.

Eines der zentralen Anliegen der Gemeindebürgerinnen und -bürger im Agenda 21 "Zukunftsprofil 2025 - mit Weitblick geplant" ist die Nutzung leerstehender Objekte in den Ortskernen der drei Hauptorte. 200 Beteiligte brachten dazu ihre Ideen und Anregungen ein. Jahrelang leerstehende Häuser sollen zu belebten und gern besuchten Treffpunkten entwickelt werden. Dieser Auftrag wird nun auch schrittweise umgesetzt.

„Unser Zukunftsprofil 2025 ist unser gemeinsamer Auftrag. Wir lassen den Worten auch Taten folgen. Mit diesen Leitprojekten in allen drei Ortskernen werden die Anregungen aus der Bevölkerung konkret sichtbar“.

Bürgermeister Josef Rathgeb

Leben statt Leerstand - unsere Gemeinde aktiv gestalten

In Oberneukirchen wird bis Herbst mitten am Marktplatz mit der LAWOG das neue multifunktionale „Gemeindehaus“ fertiggestellt. Das Gemeindeamt samt Bürgerservice, Postpartnerstelle und Veranstaltungs- bzw. Trauungssaal, Geschäftsflächen mit Gastronomie und Gesundheitsangeboten sowie Wohnungen sind darin untergebracht. Begleitend wird der Marktplatz neu gestaltet, der Verkehr entschleunigt und eine eigene Tiefgarage mit mehr Parkmöglichkeiten errichtet.

In Traberg wird soeben durch die Raiffeisenbank Mittleres Rodltal in zentraler Lage das neue „Raiffeisenhaus“ mit digitaler Bankstelle, Geschäftsfläche, Wohnungen und Spielfläche fertiggestellt.

Ortskernbelebung hoch 3 – Leitprojekt für Waxenberg auf Schiene

Gemeinsam mit dem Bauträger LAWOG und den Architekten Two in a box wurde jetzt auch für Waxenberg ein multifunktionales Ortskernprojekt mit 14 geförderten Mietwohnungen, Geschäftsflächen und einem zentralen Ortsplatz als Treffpunkt für Jung und Alt entwickelt. Mit diesem Leitprojekt wird die teilweise jahrzehntelang leerstehende Häuserzeile mitten im Ort mit neuem Leben erfüllt. Ein integriertes Verkehrskonzept mit Zebrastreifen, Tiefgarage und zusätzlichen Parkplätzen trägt zur Verkehrssicherheit und Beruhigung bei. Der Baubeginn erfolgt noch heuer mit dem Abriss der leerstehenden Gebäude. Mit diesem einstimmig im Gemeinderat beschlossenen Leitprojekt wird der vielfache Wunsch der Bevölkerung umgesetzt und das Dorf- und Vereinsleben gestärkt.

Homepage Marktgemeinde Oberneukirchen

 

Weitere Artikel

3 Frauen und ein Mann rund um einen Tisch in einem Garten, den Hofladenführer präsentierend
06.04.2021

Hofladenführer setzt Impuls für Direktvermarkter in Gunskirchen

Regionale Lebensmittel werden wertgeschätzt wie nie zuvor. Mehr auf Regionalität zu achten und sich aktiv über die Angebote der lokalen Direktvermarkter zu informieren war dann auch eines der wesentlichen Ergebnisse in der Haushaltsbefragung des Agenda 21-Prozesses Gunskirchen. Grund genug für die Ortsbauernschaft aktiv zu werden und das umfangreiche Angebot für alle BürgerInnen in einem attraktiven Hofladenführer vorzustellen.
Computerbildschirm auf einem Tisch mit Videokonferenzausschnitt, im Hintergrund sitzt Bürgermeister Lachinger.
24.03.2021

Das Kinderforum liefert Ideen für die Gemeindeentwicklung

31 Kinder der Volksschule Gampern haben zum Abschluss des Agenda 21-Projekts "Kinder.Leben.Zukunft in Gampern" dem Bürgermeister, GemeindevertreterInnen und Eltern ihre Ideen für eine kindgerechte Ortsgestaltung präsentiert. Coronabedingt wurde das Kinderforum erfolgreich als Online-Videokonferenz durchgeführt. Dabei wurden vier konkrete Anliegen von den Kindern vorgestellt.
Eine ältere Dame im Gespräch mit einer jungen Frau
16.03.2021

Agenda 21 in Klaus entwickelt ein Modell für altersgerechtes "Wohnen mit Service"

Im Oktober 2020 startete der Agenda 21-Prozess in Klaus-Steyrling-Kniewas. Pandemiebedingt war eine breite Bürgerbeteiligung noch nicht möglich. Mit digitalen Hilfsmitteln und Umfragen konnte aber jetzt bereits das Projekt "Wohnen im Alter" erfolgreich auf Schiene gebracht werden. Drei Arbeitsgruppen arbeiten intensiv an einem Konzept, das bereits heuer in Umsetzung gehen könnte.
Screenshot einer Zoom-Konferenz mit 12 TeilnehmerInnen
10.03.2021

Erfolgreiche Premiere: Agenda 21-ProjektLabor erstmals online

Eine erfolgreiche Premiere erlebte das Agenda 21-Format ProjektLabor: 18 TeilnehmerInnen unterstützten erstmals online zwei Projekte dabei, die nächsten Schritte auf den Weg zu bringen. Inhaltlich standen dieses Mal Projekte aus dem Bereich Klima- und Umweltschutz im Fokus.