Modell des Ortszentrums mit zahlreichen beschrifteten Fähnchen
News
Scharnstein
06.10.2020

Scharnstein nutzt das Bürgercockpit zur Ortskerngestaltung

Die „Belebung und Gestaltung des Ortszentrums“ ist eines der Kernprojekte im Agenda 21 Zukunftsprofil der Gemeinde Scharnstein. Nach umfangreichen Vorarbeiten geht das Projekt nun in die Zielgerade. Die BürgerInnen konnten sich dabei sowohl aktiv vor Ort, als auch digital mit dem Agenda 21 Bürgercockpit in den Gestaltungsprozess einbringen.

Die Marktgemeinde Scharnstein startete 2015 einen Agenda 21 Prozess. Gemeinsam mit den BürgerInnen und lokalen Initiativen gelangen seither eine Reihe von innovativen und erfolgreichen Projektumsetzungen. Seit 2018 verfügt man mit dem „Scharnsteiner Zukunftsbüro“ auch eine eigene Anlaufstelle für engagierte BürgerInnen, die sich aktiv in die Gemeindentwicklung miteinbringen möchten. 

Scharnstein auf dem langen Weg zu seiner nachhaltigen Mitte

Die „Belebung und Gestaltung des Ortszentrums“ ist im Agenda 21 Zukunftsprofil als eines der zentralen Zukunftsthemen ausführlich beschrieben.

2022 startet im Auftrag der Straßenbauabteilung des Landes OÖ die Sanierung der Scharnsteiner Landesstrasse B120 auf einer Länge von ca. 500 Metern im Ortszentrum. Bereits im  Agenda 21 Vertiefungsprozess  wurden  im Agenda 21 Teilprojekt "Scharnstein - Unsere Mitte" mit breiter Beteiligung von BürgerInnen, der Agenda 21 Gruppen, Scharnsteiner Kulturinitiativen sowie der Scharnsteiner Wirtschaft Leitlinien und Vorschläge erarbeitet, die den Ortskern zu einem beliebten sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Treffpunkt machen sollen. Nach einer Reihe von Workshops, Exkursionen nach Salzburg und Niederösterreich und weiteren Beteiligungsschritte wurde im Herbst 2017 ein umfangreiches Impulskonzept präsentiert, das als inhaltliches „Pflichtenheft“ Grundlage für künftige Planungsaufträge gedacht war. Ein erster konkreter Schritt war die Erstellung eines umfangreichen Verkehrskonzepts, das im Jänner 2018 im Rahmen des Agenda 21 Neujahrsempfangs öffentlich präsentiert wurde. Aufbauend auf diesem Konzept folgte die strassenrechtliche Planung. 

Nun folgte in einem neuerlichen Bürgerbeteiligungsprozess (gefördert von der DOSTE) die Erarbeitung von Vorschlägen für die Planung und Gestaltung des öffentlichen Raumes. Wie soll der Kirchenplatz als "Herz von Scharnstein" künftig genutzt und konkret gestaltet werden? Welche Varianten gibt es für die Gestaltung entlang der B120 hinsichtlich Verkehrsführung, Bebauung, Möblierung oder auch der Bepflanzung? Zu diesen Fragestellungen wurden die ScharnsteinerInnen intensiv eingebunden.

Bürgerbeteiligung analog und digital

Am Kirchenplatz wurden von 19. September an zwei Container zur "Info-Box" umgestaltet. In der öffentlich zugänglichen Info_Box waren die neuesten Straßenbaupläne und ein Model des Ortszentrums ausgestellt, das mit Anmerkungen und Vorschlägen versehen werden konnte. Am 2. und 3. Oktober wurden dann Workshops, Begehungen und Diskussionen rund um das Ortszentrum angeboten. 

Gerade in Zeiten von Corona ist es auch wichtig, digitale Beteiligungsformate anzubieten. Scharnstein nutzt als sechste Gemeinde in Oberösterreich das Agenda 21 Bürgercockpit. Im Projekt wurde dazu ein umfassender Fragebogen gestaltet, der auch interaktive Kartenauschnitte beinhaltet. Über 150 BürgerInnen nahmen dieses Angebot an und konnten so ihre Vorschläge zur Ortskerngestaltung einbringen, die ein wertvoller Beitrag für die konkreten Planungen sind, die nun auf Basis der Bürgerbeteiligung erabeitet werden.

Ziel ist es, dass mit 2024 sämtliche Arbeiten im Ortszentrum abgeschlossen sind. Dann ist Scharnstein Teil der Europäischen Kulturhaupstadt Salzkammergut und zahlreiche BesucherInnen werden das neu gestaltete Ortszentrum der Almtal-Gemeinde besuchen können.

Agenda 21 Bürgercockpit

Marktgemeinde Scharnstein
 

Weitere Artikel

50 Besucher im Saal der Musikschule Scharnstein hören einen Vortrag
15.10.2020

In Scharnstein wird die Bürgerbeteiligung groß geschriebenen

Wie wichtig in Scharnstein das gemeinsame und nachhaltige Gestalten der Zukunft ist, bewies eindrucksvoll der diesjährige Agenda 21 Bürgerabend. Acht Initiativen und Projekte, die mit großem persönlichem Engagement der Beteiligten umgesetzt werden, wurden im Festsaal der Landesmusikschule Scharnstein präsentiert. Eingeladen hatten dazu die Marktgemeinde und das Kernteam Agenda21 – Wir gestalten Scharnstein.
Ein voller Saal mit ca. 60 Menschen an Tischen, die einen Vortrag hören.
13.10.2020

Agenda 21 Schlierbach: Mit Mut zum Tun die Zukunft gestalten

Gelungener Start für den Agenda 21 Prozess #SCHLIERBACH2030: Rund 60 SchlierbacherInnen folgten dem Aufruf aktiv, innovativ und verantwortungvoll die Zukunft ihrer Gemeinde mitzugestalten. Fritz Pichler, Bürgermeister aus der steirischen Gemeinde Stanz, skizzierte als Referent die Entwicklung seiner Gemeinde und die Erfolgsfaktoren dazu. 
15 junge Menschen diskutieren im Sesselkreis Zukunftsthemen
12.10.2020

St. Stefan-Afiesl im Netzwerk "Zukunftsorte"

Der Austausch mit anderen innovativen Initiativen und Gemeinden ist auch für St. Stefan-Afiesl bereichernd und hilfreich. Unterstützt vom Agenda 21 Netzwerk OÖ ist die Mühlviertler Gemeinde nun Mitglied im Netzwerk der "Zukunftsorte". Unter dem Titel „St. Stefan-Afiesl trifft Zukunftsorte“ fand im September ein gemeinsamer Startworkshop statt.
Mund- und Nasenschutzmasken in vier verschiedenen Farben und verschiedenen Aufdrucken
05.10.2020

Präsentation der „Zukunfts.Räume Kremsmünster“

Länger als ein Jahr haben sich mehr als 300 BürgerInnen aus Kremsmünster mit der Zukunft ihres Ortes beschäftigt. Im September wurden im Kulturzentrum das erarbeitete Zukunftsprofil präsentiert, das die Themen und Ziele für die Gemeindeentwicklung enthält. In sechs "Zukunfts.Räumen" werden nun spannende Projekte gestartet.