Plan eines Siedlungsgebiets
News
Schlierbach
22.02.2021

Schlierbach bekommt eine "Grüne Achse"

Im Rahmen des Agenda 21-Prozesses wird aktuell an der „Grünen Achse Schlierbach“ im Siedlungsgebiet Hofwiese gearbeitet. Diese Grünflächen sollen zu Aufenthaltsorten, Bewegungs- und Begegnungszonen gestaltet und mit einem Kilometer an attraktiven Fuß- und Radwegen verbunden werden. Gemeinsam mit den BürgerInnen wird damit ein vorbildhaftes zentrumsnahes Naherholungsgebiet geschaffen.

Die Grüne Achse Schlierbach“ soll im Siedlungsgebiet Hofwiese entstehen: Die Attraktivität eines Siedlungsgebietes wird maßgeblich durch die Gestaltung wohnungsnaher, öffentlich zugänglicher Grün- und Freiräume bestimmt. Diese Grünflächen sollen zu Aufenthaltsorten, Bewegungs- und Begegnungszonen gestaltet und mit attraktiven Fuß- und Radwegen verbunden werden. Orte, die der Ruhe, aber auch dem klimatischen Ausgleich und als Frischluftreservoir für die ökologische Funktionsfähigkeit des Siedlungsgebietes dienen sollen. Wichtige Basis für die Umsetzung dieses Projekts ist die Bewusstseinsbildung innerhalb Politik und Bevölkerung für die Wohn- und Lebensqualität. Die Wichtigkeit eines sozialen Miteinanders, der Eingliederung in das Orts- und Landschaftsbild und der ökologischen Qualität (Stichwort Klimawandel) soll durch aktive Bürgerbeteiligung im Rahmen der Agenda 21 in den Fokus gerückt werden.

Unter Berücksichtigung dieser vielfältigen Aspekte soll eine autofreie „grüne Rambla“ auf einer Fläche von rund 1.200 m² und einer Gesamtlänge des Fuß- und Radweges von ca. 1 km entstehen. Die Eröffnung bzw. Freigabe des Projektes für die BewohnerInnen der Hofwiese ist für Frühjahr 2022 vorgesehen.

Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE/IWB-Programm) und der Agenda 21 ko-finanziert.

Homepage Gemeinde Schlierbach ​

 

Weitere Artikel

Lena Füßlberger und Geschäftsführer Markus Brandstetter auf einem Balkon stehend
08.02.2021

Verstärkung für das Agenda 21-Netzwerk Oberösterreich

Herzlich willkommen im Agenda 21-Team!

Lena Füßlberger ist seit 1. Februar Regionalmanagerin für Nachhaltigkeit und Umwelt in der Region Mühlviertel und damit neue Ansprechpartnerin für alle Agenda 21-Aktivitäten im Mühlviertel.
Zehn Kinder sitzen in einer Schulklasse arbeitend und lachend an einem Tische
29.01.2021

Kinder unterstützen die Gemeindeentwicklung in Gampern

Unter dem Motto „Kinder gestalten Gemeinde mit!" arbeiten die Kinder der Volksschule Gampern im Agenda 21-Modellprojekt "Kinder.Leben.Zukunft" bereits seit Oktober 2020 an einer zentralen Frage: "Was können wir tun, um unsere Umgebung zu verbessern?". Die Ergebnisse der Workshops sollen möglichst bald den Erwachsenen präsentiert werden.
Ortsansicht der Gemeinde St. Wolfgang mit Kirche und Hotel im Vordergrund
19.01.2021

Vermarktung regionaler Produkte rund um den Wolfgangsee

Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen auf das Konsumverhalten vieler Menschen. Regionale Lebensmittel werden wertgeschätzt wie nie zuvor. Diese positive Entwicklung möchte man auch in St. Wolfgang nutzen und verfestigen. Eine Agenda 21 Arbeitsgruppe arbeitet an Maßnahmen, die Produzenten, Konsumenten und auch die Gastronomie rund um den Wolfgangsee näher zusammenrücken lassen soll.
Zwei ältere Damen unterhalten sich lachend an einem Tisch.
18.12.2020

Gemeindeübergreifende Betreuungsstrukturen im Hansbergland

Die Region Hansbergland nimmt sich in den kommenden Monaten zweier wichtiger Themen an. Gemeindeübergreifend soll in einem Agenda 21-Projekt eine Tagesbetreuungstruktur für SeniorInnen aufgebaut werden. Die Idee dahinter: Tagsüber gut begleitet - abends Zuhause. Außerdem wird an einem Kinderbetreuungsnetzwerk gearbeitet, das die bestehenden Angebote ergänzen wird.