Gruppenfoto der 30 TeilnehmerInnen des Workshops
News
Schlierbach
29.06.2020

„Schlierbach im Wachstum": Chancen und Herausforderungen einer Zuzugsgemeinde

Die langjährige Agenda 21-Gemeinde Schlierbach ist als attraktive Zuzugsgemeinde mit Chancen und Herausforderungen des Wachstums konfrontiert. Ab Herbst sollen mit den BürgerInnen Ideen und Maßnahmen zu Themen wie sorgsamer Umgang mit Boden, nachhaltige Siedlungsentwicklung oder das soziale Miteinander aus Alteingesessenen und neu Zugezogenen entwickelt werden.

Die Gemeinde ist als attraktive Zuzugsgemeinde mit den Chancen und Herausforderungen des Wachstums konfrontiert. Anliegen ist es, nicht im Nachhinein auf Entwicklungen reagieren zu müssen, sondern vorausschauend unter Beteiligung der Bewohnerinnen und Bewohner dieses Wachstum zu gestalten und zu planen. Ein sorgsamer Umgang mit Boden sowie nachhaltige Siedlungs- und Flächenentwicklung sind ebenso wichtig wie das soziale Miteinander aus Alteingesessenen und neu Zugezogenen. Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern sollen diese Themen aus ganzheitlicher Sicht betrachtet und gemeinsam Visionen, konkrete Maßnahmen und Handlungsansätze für Schlierbach entwickelt werden. Folgende Fragestellungen sollen unter anderem bearbeitet werden:

  • Wie sieht eine nachhaltige Siedlungs- und Flächenentwicklung aus?
  • Wie erreicht man einen Mix an Wohnformen für verschiedene Bevölkerungsgruppen?
  • Welche neuen Mobilitätsformen braucht es für die heimische und zugezogene Bevölkerung?
  • Wie kann das soziale Miteinander zwischen der heimischen und zugezogenen Bevölkerung unterstützt werden?
  • Welche wirtschaftlichen Entwicklungen ergeben sich aus dem Zuzug?
  • Wie erschließt man das Potential der Zugezogenen für die Gemeinschaft?

Bereits vergangenen Oktober hat die Gemeinde zur Standortbestimmung und unter reger Beteiligung das „GemeindeNAVI Agenda 2030“ sowie den „Gemeindecheck Modernes Landleben“ durchgeführt. Die Ergebnisse aus dem Workshop und der Befragung bieten eine gute inhaltliche Grundlage für den kommenden Prozess. Coronabedingt etwas später wie geplant wurde kürzlich mit einem ersten Kernteamtreffen der Startschuss für den themenbezogenen Basisprozess „Schlierbach im Wachstum“ gesetzt. Geplant wurden die ersten Schritte in der Öffentlichkeitsarbeit und der Start der Beteiligungsformate im Herbst 2020 mit Zufallsworkshop, Zukunftswerkstatt und Strategieworkshops.

Parallel zum Prozess wird die Gemeinde an einem Forschungsprojekt zum Thema "Siedlungen planen“ teilnehmen. In Form von Workshops und unter der Leitung von Architekt DI Richard Steger wird mit jungen Erwachsenen, EntscheidungsträgerInnen und interessierten Baufamilien an den konkreten Möglichkeiten und Vorschlägen für die Siedlungsentwicklung in Schlierbach gearbeitet. Die Aktivitäten dieses Projektes werden mit dem Agenda 21-Prozess gut abgestimmt bzw. sinnvoll miteinander verknüpft.

Homepage Gemeinde Schlierbach

 

 

Weitere Artikel

Gruppenfoto mit acht Personen, mit großer Urkunde
05.05.2022

Kleinzell gewinnt den #upperREGION Award 2022

Beim #upperREGION-Award wurden auch heuer wieder Vorzeigeprojekte für Brachen- und Leerstandsnachnutzung ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist auch die Gemeinde Kleinzell, die für das Zukunftsmodell "Wohnen mit Service" ausgezeichnet wurde. Dort wird ein leerstehendes Gasthaus - mitten im Ort - in ein Wohnhaus für ältere Menschen umgewandelt.
grafische Gestaltung Aufschrift Stadt.Land.Inn mit roter Welle
20.04.2022

Plattform STADT.LAND.INN geht online

Viele InnviertlerInnen leben an mehreren Orten. Aus verschiedensten Gründen, mit einer Vielfalt an Lebensentwürfen. Die neue Plattform STADT.LAND.INN wurde in einem Agenda 21 Projekt entwickelt und richtet sich an Menschen, die neu im Innviertel sind, aber auch an multilokal lebende Personen, die mit dem Innviertel in Verbindung bleiben wollen.
Gruppenfoto mit ca. 20 Personen, vor handbeschriebenen Plakaten
14.04.2022

Schlierbacher Wirtschaft legt Fokus auf Kooperationen

„Veränderung – Entwicklung – Kooperation“. Die Schlierbacher Wirtschaft hat sich unter diesen Schlagwörtern aktiv in den Agenda 21 Prozess #SCHLIERBACH2030 eingebracht. Vor allem Kooperationen innerhalb der ortsansässigen Betriebe sind ein nicht zu unterschätzendes Erfolgsrezept für die Zukunft. Kürzlich fand ein erstes Austauschtreffen mit rund 50 UnternehmerInnen statt. 
Workshop im Türnsaal, Referent vor Flipchart, 10 Teilnehmer sitzend
12.04.2022

GemeindeNavi Agenda 2030 in Münzbach

Globale Ziele mit lokalem Handeln verbinden: Das „GemeindeNavi Agenda 2030“ zeigt neue Perspektiven für die nachhaltige Gemeindeentwicklung auf. Die Gemeinde Münzbach nutzte das Instrument im Rahmen des Agenda 21 Prozesses und überlegte mit den BürgerInnen, welchen Beitrag man in der Gemeinde zur Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele setzen kann.