Grafische Darstellung, Einladung zur Eröffnung des Stadtgartens.
News
Steyregg
02.06.2018

Steyregg eröffnet Naherholungsfläche "Stadtgarten"

Mit dem "Stadtgarten" wurde im Zentrum der Stadt Steyregg ein neues Naherholungsgebiet geschaffen. Steyregg folgt damit dem in der Agenda 21 geprägten Leitbild einer „grünen Stadt“. Bei der Planung wurde auch die Agenda 21 Bürgerbeteiligungs-App "Bürgercockpit" eingesetzt.

Bei der Projektumsetzung wurde auf Kooperation und Bürgerbeteiligung gesetzt: Die Oö. Bauakademie in Lachstatt steuerte hochwertige Sitzbänke und Hochbeete bei, gefertigt von den Maurerlehrlingen in Sichtbeton-Schalungstechnik. Das 16m lange Hochbeet wird Bürgerinnen und Bürgern als Naschgarten zur Verfügung stehen. Die Bepflanzung der Beete erfolgte in einer Gemeinschaftsaktion aller daran interessierten Hobbygärtner und auch die Art der Bepflanzung wurde zuvor mit dem Agenda 21 -  Bürgercockpit, einer für Steyregg maßgeschneiderten Bürgerbeteiligungs-App, entschieden. Öffentliche unbebaute Flächen wie der Stadtgarten helfen auch, natürliche Böden und eine Artenvielfalt zu erhalten. Ein Streifen des Gartens wurde als Wildblumenwiese angelegt. Diese sichert Nahrungsinseln und Lebensräume für Wild- und Honigbienen, sowie andere blütenbestäubende Insekten. Ganz im Sinne dieser zukunftsweisenden Gartenanlage wurden am angrenzenden Parkplatz auch Ladestationen zur Förderung der E-Mobilität errichtet.

Am 9. Juni findet mit dem "STADT.GARTEN.Fest" die feierliche Eröffnung statt. Um 17:00 Uhr eröffnen die Musi Kids das Grundstück und das Fest. Die Naturfreunde verwöhnen mit einem Bratwürstel BBQ. Picknick & Musik und zahlreiche Überraschungen stehen für alle Besucherinnen/Besucher bereit. Herzelfen aus Blütenblättern und Naturgräsern können in professioneller Anleitung gestaltet werden. Ein Eiswagen mit Bio-Bauernhofeis sorgt für Erfrischung genauso wie kleine Planschbecken. Steyregger Wundersackerl zusammengestellt aus Blumenwiesensamen, free Cards und kleinen Überraschungen werden als give aways verteilt. Um 19:30 Uhr folgt der Auftritt der PETER MAYER HOFKAPELLE.

Weitere Artikel

Drei Personen vor Roll-Ups, mit der Urkunde für den ÖGUT-Umweltpreis
11.05.2021

ÖGUT-Umweltpreis für das "GemeindeNavi Agenda 2030"

Die Regionalmanagement OÖ GmbH und die Oö Zukunftsakademie sind für das „GemeindeNavi Agenda 2030“ mit dem ÖGUT-Umweltpreis in der Kategorie "Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement" ausgezeichnet worden. Das Format ermöglicht Gemeinden einen niederschwelligen Zugang, um sich gemeinsam mit ihren BürgerInnen mit den SDGs zu beschäftigen und wurde im Agenda 21-Netzwerk OÖ schon vielfach erfolgreich durchgeführt. 
Bürgermeisterin Kölblinger und Landesrat Kaineder vor dem Stadtturm Vöcklabruck
10.05.2021

LR Stefan Kaineder auf Besuch in Vöcklabruck

LR Stefan Kaineder besuchte im Rahmen seiner Regionstouren auch die Bezirkshauptstadt Vöcklabruck. Neben der Auszeichnung für die Agenda 21-Arbeit der letzten beiden Jahre stand vor allem auch das Projekt "Skoonu" am Programm, das seit April mit einem innovativen Mehrweg-System die Müllberge beim "Take-Away" eindämmen soll. 
20 Personen posieren vor einem Baum für Foto
06.05.2021

Co-Design Zukunft: Die Zukunft der Region selbst gestalten

Das eigene Lebensumfeld selbst gestalten, eigene Ideen für die Region in die Tat umsetzen – wie kann das gelingen? Das fragt man am besten die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Agenda 21-Lehrgangs „Co-Design Zukunft“ aus der Region Steyr-Kirchdorf, die dieser Tage ihre Abschlusszertifikate erhalten. Aus dem Lehrgang sind 14 Praxisprojekte entstanden, die die Region bereichern.
Fotocollage mit 15 Porträts der Kernteammitglieder und dem Schriftzug Gaflenz.
04.05.2021

Bürgergenossenschaft Gaflenz steht in den Startlöchern

Die Nahversorgung der Zukunft ist das Kernthema der Agenda 21 in Gaflenz. Seit Herbst arbeitet eine Arbeitsgruppe an der Ausarbeitung eines innovativen Konzepts für ein multifunktionales und regionales Nahversorgungszentrum in Gaflenz, das im Frühjahr 2022 eröffnen soll. Die Trägerschaft und die Finanzierung dafür wird eine eigene Bürgergenossenschaft übernehmen, die kurz vor der Gründung steht.