Gruppenfoto der ca. 50 teilnehmenden Personen an der Zukunftswerkstatt
News
Steyregg
18.05.2017

Steyregg wird zur Mitmachstadt und startet "Bürgercockpit"

Der formale Agenda 21- Basisprozess geht zu Ende, aber die Gemeinde Steyregg verfolgt ihren Weg als „Mitmachstadt“ engagiert weiter. Um in der Agenda 21-Arbeit in Steyregg auch zukünftig möglichst viele Menschen zu erreichen entschied sich das Kernteam und der Gemeinderat für die Umsetzung des Pilotprojekts „Bürgercockpit Steyregg“.

Am 12. Mai, beim „Tag der offenen Tür“ im Stadtamt war es soweit und die App startete mit dem ersten digitalen Fragebogen, um weiterhin die Bevölkerung in die Gemeindeentwicklung einzubinden, neue Impulse zu erhalten und auch schwerer erreichbare Gruppen zu erreichen setzt Steyregg, auf digitale Beteiligung.

Die Smartphone-Applikation „Bürgercockpit“ besteht aus 4 verschiedenen Modulen. Das erste, der digitale Fragebogen, zeigt nicht nur ein Stimmungsbild, sondern die App ermöglicht es auch auf einer digitalen Karte die lokalen Unterschiede darzustellen. Für Steyregg ist dies aufgrund der weitverstreuten Stadtteile besonders interessant. In den weiteren Modulen der App können später Ideen entwickelt, diskutiert und bewertet werden. Diese Schritte werden durch eine Prozessbegleiterin in der Gemeinde inhaltlich betreut und moderiert. Steyregg startete mit einer Umfrage zur Lebensqualität und den Themen welche die Bürger und Bürgerinnen besonders beschäftigen. In den nächsten Monaten sollen weitere Folgen und die Weiterführung in den Diskussionsmodulen beginnt im Herbst.

Das "Bürgercockpit" ist ein Agenda 21-Pilotprojekt, das im Auftrag der Oö. Zukunftsakademie von der Universität Salzburg entwickelt wird. Die Anwendung in den zwei Modellgemeinden Steyregg und Michaelnbach wird vom Regionalmanagement mitbegleitet und durch das Agenda 21-Förderprogramm unterstützt.

Weitere Artikel

Drei Personen vor Roll-Ups, mit der Urkunde für den ÖGUT-Umweltpreis
11.05.2021

ÖGUT-Umweltpreis für das "GemeindeNavi Agenda 2030"

Die Regionalmanagement OÖ GmbH und die Oö Zukunftsakademie sind für das „GemeindeNavi Agenda 2030“ mit dem ÖGUT-Umweltpreis in der Kategorie "Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement" ausgezeichnet worden. Das Format ermöglicht Gemeinden einen niederschwelligen Zugang, um sich gemeinsam mit ihren BürgerInnen mit den SDGs zu beschäftigen und wurde im Agenda 21-Netzwerk OÖ schon vielfach erfolgreich durchgeführt. 
Bürgermeisterin Kölblinger und Landesrat Kaineder vor dem Stadtturm Vöcklabruck
10.05.2021

LR Stefan Kaineder auf Besuch in Vöcklabruck

LR Stefan Kaineder besuchte im Rahmen seiner Regionstouren auch die Bezirkshauptstadt Vöcklabruck. Neben der Auszeichnung für die Agenda 21-Arbeit der letzten beiden Jahre stand vor allem auch das Projekt "Skoonu" am Programm, das seit April mit einem innovativen Mehrweg-System die Müllberge beim "Take-Away" eindämmen soll. 
20 Personen posieren vor einem Baum für Foto
06.05.2021

Co-Design Zukunft: Die Zukunft der Region selbst gestalten

Das eigene Lebensumfeld selbst gestalten, eigene Ideen für die Region in die Tat umsetzen – wie kann das gelingen? Das fragt man am besten die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Agenda 21-Lehrgangs „Co-Design Zukunft“ aus der Region Steyr-Kirchdorf, die dieser Tage ihre Abschlusszertifikate erhalten. Aus dem Lehrgang sind 14 Praxisprojekte entstanden, die die Region bereichern.
Fotocollage mit 15 Porträts der Kernteammitglieder und dem Schriftzug Gaflenz.
04.05.2021

Bürgergenossenschaft Gaflenz steht in den Startlöchern

Die Nahversorgung der Zukunft ist das Kernthema der Agenda 21 in Gaflenz. Seit Herbst arbeitet eine Arbeitsgruppe an der Ausarbeitung eines innovativen Konzepts für ein multifunktionales und regionales Nahversorgungszentrum in Gaflenz, das im Frühjahr 2022 eröffnen soll. Die Trägerschaft und die Finanzierung dafür wird eine eigene Bürgergenossenschaft übernehmen, die kurz vor der Gründung steht.