Screenshot einer Zoom-Sitzung mit 18 Bildern von Teilnehmer*innen
News
ProjektLabor
Oberösterreich
14.12.2021

Agenda 21-ProjektLabor geht wieder online über die Bühne

Car-Sharing mal anders denken, ein Wochenmarktbus und innovative Gesprächsformate als Antwort auf aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen. Das waren die Projektideen, die beim letzten Online-ProjektLabor diskutiert wurden. 22 TeilnehmerInnen aus ganz Oberösterreich unterstützten die Projektträger bei der Entwicklung der Projekte.

Am Anfang steht eine tolle Projektidee, aber wie bringt man die ersten Schritte zu einem erfolgreichen Projekt auf den Weg? Das Agenda 21-Online-ProjektLabor am 13. Dezember 2021 brachte wieder drei Menschen mit spannenden Ideen und 18 engagierte BeraterInnen zusammen, die bereit waren, ehrenamtlich ihr Fach- und Alltagswissen bereit zu stellen und einen Abend lang bei der Entwicklung der nächsten Projektschritte zu unterstützen.

Das Agenda 21-ProjektLabor bietet für jeweils maximal drei Menschen/Teams einen Abend lang die Möglichkeit, eine schon konkrete Projektidee aus dem Bereich Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Umwelt und Gemeinwohl zu konkretisieren und auf den Weg zu bringen. Drei Ideen wurden eingereicht:

„CAR-SHARING ANDERS GEDACHT“ 

Car-Sharing Modelle sind aktuell eigentlich immer E-Fahrzeuge, die das Zweitfahrzeug ersetzen können/sollen. Viele trauen sich aber über das E-Fahrzeug als ERST-Fahrzeug nicht drüber, weil die Angst besteht, dass die Urlaubsreise nicht möglich ist, kein Anhänger gezogen werden kann, das große IKEA-Packerl nicht reinpasst oder die 1x im Jahr notwendige lange Strecke nicht gefahren werden kann. Kann man Car-Sharing Modelle hier nicht umdenken? Wie wäre es also, wenn das Car-Sharing Fahrzeug der VW-Bus oder der größere Kombi ist, der zur Verfügung steht, wenn das E-Auto einmal doch nicht reicht? (Eine Idee aus der KEM Traunsteinregion, eingebracht von Christian Hummelbrunner.)


„WOCHENMARKTBUS VÖCKLABRUCK“ 

Jeden Mittwoch Vormittag ist der Wochenmarkt in Vöcklabruck das gefühlte Zentrum des ganzen Bezirks. Das ist grundsätzlich sehr schön und wichtig. Aber jeden Mittwoch stellen sich viele Menschen aus dem Einzugsgebiet der Bezirkshauptstadt (ca. 60.000 Menschen) auch die Frage: „Wie komme ich ohne Auto oder öffentliches Verkehrsmittel zum Wochenmarkt?" bzw. „Ich hab zwar ein Auto, aber wo finde ich einen Parkplatz?“. Der Vöcklabrucker Wochenmarktbus soll hier helfen. Gemeinsam mit Busunternehmen aus dem Bezirk könnte hier ein Mobilitätsangebot geschaffen werden, das für interessierte Menschen den einfachen und geselligen Besuch des Wochenmarkts ermöglicht. (Eine Idee des Stadtmarketing Vöcklabruck, eingebracht von Ulli Meinhart.) 

Durch Klima-Wandel Menschen stärken: „POP-UP GESPRÄCHSFORMATE in und für die Region“

Die Initiative aus Kirchdorf an der Krems will (Gesprächs-)Räume eröffnen, die einen lustvollen und kreativen Umgang mit lokalen/regionalen Herausforderungen fördern. "Gespräche anregen. Haltungen üben und leben. Handwerkszeug für gute Gespräche/Dialoge/Diskussionen in der Region verbreiten. Empathie für Menschen, Region, Lebensraum und Natur fördern, um damit Selbstermächtigung, Potentialentfaltung und Bottom-up Ansätze in der Region zu unterstützen". Welche Formate können dazu entwickelt werden, die Antworten auf aktuelle Herausforderungen wie die Spaltung der Gesellschaft, Zukunftspessimismus oder Vereinsamung finden? (Eine Idee aus Kirchdorf,  eingebracht von Mike Schedlberger.)

Corona bedingt wurde die Veranstaltung dieses Mal wieder in den digitalen Raum verlegt. Auch im Jahr 2022 wird es wieder mehrere Agenda 21-ProjektLabore geben. 

Weitere Artikel

Ansicht der Gießerei Ried
21.01.2022

Die Gießerei Ried als Haus der Nachhaltigkeit

Mit der "Gießerei" wurde in den letzten Jahren ein leerstehendes Gebäude im Rieder Stadtzentrum nachhaltig und sehenswert saniert. Als "Haus der Nachhaltigkeit" belebt es mit zahlreichen Angeboten die Stadt und die Region. Jetzt werden in einem Agenda 21 Projekt noch weitere nachhaltige und zukunftsorientierte Visionen und Projekte rund um die Gießerei entwickelt.
Frau erklärt Inhalte eines Flipcharts
19.01.2022

Projektwerkstatt: Viele Ideen für die Agenda 21 Thalheim

Im Dezember wurde das Agenda 21 Zukunftsprofil vom Gemeinderat einstimmig beschlossen, jetzt wurde mit der Projektwerkstatt die Umsetzungsphase des Agenda 21 Prozesses in Thalheim bei Wels eingeläutet. Sieben Projekte - vom Repair Cafe bis hin zum Thema Mobilität - wurden diskutiert und weiterentwickelt.
Ca. 30 Personen auf einer Straße vor einem baufälligen Gebäude
17.12.2021

Erste Schritte auf dem Weg zur Baukultur-Richtlinie

Verlust der historischen Bausubstanz, zunehmende Verkehrsbelastung, immer mehr Bodenversiegelung. Wie geht Ebensee in Zukunft mit diesen Themen um und wie soll sich die Traunseegemeinde in Zukunft baulich weiterentwickeln? Seit September wurden in Ebensee in einem Agenda 21-Prozess die ersten spannenden Schritte auf dem Weg zu einer eigenen Baukultur-Richtlinie gesetzt.
Das SDG Logo vor dem Hintergrund von Wiesen, Bäumen und Himmel
16.12.2021

Die 17 SDGs der Agenda 2030 für die Zukunftsarbeit in den Gemeinden nutzen

Wie kann die Agenda 2030 mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen für eine zukunftsfähige lokale Gestaltung umgesetzt werden? Viele Gemeinden haben damit schon positive Erfahrungen gemacht. Beim Online-Erfahrungsaustausch des BMK am 27. Jänner 2022 berichten BürgermeisterInnen aus ganz Österreich von ihrer Arbeit mit den SDGs - etwa wenn es um Fragen zur Prozessgestaltung, zu den Zielen und Herausforderungen in diesem Bereich geht.