50 Schülerinnen, Schüler sowie Lehrpersonal halten Symbole für die 17 SDG in den Händen.

Multilokalität

Leben an mehreren Orten

Sowohl die Stadt als auch das Land haben ihre Vorzüge und besonderen Funktionen. Immer mehr Menschen möchten das Beste aus beiden Welten miteinander verbinden und entscheiden sich deshalb dafür, an beiden Orten zu leben. Multilokal lebende Menschen bringen ihr Wissen, ihr Netzwerk, ihre Erfahrungen und Erlebnisse mit, wenn sie zwischen ihren Wohnsitzen pendeln. Sie sind damit für ländliche Regionen und Gemeinden eine enorm wertvolle Ressource und eine mögliche Bereicherung.

2 Pin auf Landkarte symbolisieren Multilokalität

Multilokalität hat viele Gesichter. Aus vielen verschiedenen Gründen, etwa der Ausbildung, der Liebe, dem Arbeitsplatz oder dem Freizeitangebot wegen, entscheiden sich circa 200.000 OberösterreicherInnen für einen multilokalen Lebensstil - Tendenz steigend.

Die Oö. Zukunftsakademie hat daher eine Trendstudie zum Phänomen Multilokalität, den Herausforderungen und den damit verbundenen Chancen und Möglichkeiten, unter dem Titel "Leben an mehreren Orten - Multilokalität als Chance für Stadt und Land" erstellt.

Trendreport

Leben an mehreren Orten - Multilokalität als Chance für Stadt und Land

Workbook: Denkwerkzeug Multilokalität

Praktische Arbeitsunterlagen für Gemeinden und Regionen

Das Denkwerkzeug Multilokalität greift die Erkenntnisse der unten angeführten Agenda 21-Modellregionen auf und gibt ergänzend zum Trendreport "Leben an mehreren Orten. Multilokalität als Chance für Stadt und Land" einen umfassenden Überblick zur Formenvielfalt multilokaler Lebensstile.

Der Fokus des Workbooks richtet sich auf die spezifischen Bedürfnisse multilokal lebender BürgerInnen sowie auf deren Ressourcen und Potentiale für Gemeinden und Regionen. Schritt für Schritt sind die gewonnenen Erkenntnisse und Schlüsse aus den Modellprojekten dargelegt und praktisch aufbereitet. So stehen sie auch anderen Gemeinden und Regionen im Agenda 21-Netzwerk OÖ zur Verfügung.

Arbeitsschritte, zu denen es konkretes Arbeitsmaterial gibt, sind entweder direkt im Workbook als Einlegeblätter (Personas) oder im nachfolgend angeführten Downloadbereich zu finden.

Workbook

Denkwerkzeug Multilokalität - Ein Kompass für Gemeinden und Regionen

Region Innviertel-Hausruck:

"Multilokalität - Vom Leben dazwischen"

Um diesen spannenden Entwicklungen mit neuen Ideen zu begegnen und Antworten auf die Bedürfnisse der multilokal lebenden Menschen zu finden, möchte die Inn-Salzach-EUREGIO in Kooperation der Oö. Zukunftsakademie mit dem Projekt „Multilokalität in unterschiedlichen Lebensphasen als Chance für die Region Innviertel-Hausruck" Impulse für die Regionalentwicklung setzen.

Das „Leben und Wohnen an zwei oder mehreren Orten“ prägt einen neuen Lebensstil, der eine wesentliche Chance und Ressource für ländliche Regionen sein kann. Nicht nur gut qualifizierte junge Erwachsene alternieren während ihrer Ausbildungszeit zwischen urbanen Gebieten und ihrer Herkunftsregion, sondern zunehmend auch Bevölkerungsgruppen in den späteren Lebensphasen: im „2. Aufbruch“ und im „Un-Ruhestand“. Um diesen spannenden Entwicklungen mit neuen Ideen zu begegnen und Antworten auf die Bedürfnisse der multilokal lebenden Menschen zu finden, möchte die Inn-Salzach-EUREGIO in Kooperation der Oö. Zukunftsakademie mit dem Projekt „Multilokalität" Impulse für die Regionalentwicklung setzen.

Multilokalität - Leben an mehreren Orten - Stadt und Land

Im Projekt sollen die Chancen, aber auch Herausforderungen dieses Lebensstils aufgearbeitet und spannende neue Lösungsansätze in der Region Innviertel-Hausruck entwickelt werden. Damit können wertvolle „Andockstellen“ in der Region entstehen. Multilokale können sich während ihrer Anwesenheit vor Ort mit ihrem Wissen einbringen und gleichzeitig einen attraktiven Gestaltungsspielraum in der Region entdecken.

Zum Projekt Multilokalität in der Region Innviertel-Hausruck