Fotocollage mit 15 Porträts der Kernteammitglieder und dem Schriftzug Gaflenz.
News
Gaflenz
04.05.2021

Bürgergenossenschaft Gaflenz steht in den Startlöchern

Die Nahversorgung der Zukunft ist das Kernthema der Agenda 21 in Gaflenz. Seit Herbst arbeitet eine Arbeitsgruppe an der Ausarbeitung eines innovativen Konzepts für ein multifunktionales und regionales Nahversorgungszentrum in Gaflenz, das im Frühjahr 2022 eröffnen soll. Die Trägerschaft und die Finanzierung dafür wird eine eigene Bürgergenossenschaft übernehmen, die kurz vor der Gründung steht.

Das Thema Nahversorgung ist in Gaflenz von großer Bedeutung und zentraler Fokus des Agenda 21–Prozesses. Die Ergebnisse der Bürgerumfrage vom Dezember 2020 haben verdeutlicht, dass für 95% der BewohnerInnen eine gesicherte Nahversorgung ein sehr wichtiger Faktor für die Lebensqualität ist. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach regionalen Lebensmitteln und Produkten zunehmend und Landwirte, Direktvermarkter und gewerbliche Produzenten könnten gemeinsam einen attraktiven Lebensmittelmarkt errichten. 

Multifunktionale Nutzung als Erfolgsfaktor

Im Rahmen von regelmäßigen Kernteamtreffen wurden Praxisbeispiele von Nahversorgern besucht, Lieferpartner besprochen, ein baulicher Erstentwurf mit einem Architekten angefertigt sowie Vorbereitungen einer Genossenschaftsgründung als Finanzierungsform getroffen. Eine angedachte Kombination des Nahversorgers mit Wohneinheiten im ersten/zweiten OG wurde aufgrund der Wirtschaftlichkeit ausgeschlossen. 

Neben dem Fokus auf ein regionales Produktsortiment, welches zu einem großen Teil aus der Region stammt, wird der neue Nahversorger auch zu einem Ort der Begegnung. Im Verkaufsgeschäft wird ein kleiner Kaffeehaus-Bereich integriert, der zum gemütlichen Verweilen und geselligen Austausch einlädt. Eine eigene Post- bzw. Paketannahmestelle und eine Trafik bieten den EinkäuferInnen außerdem erweiterte Dienstleistungen und bringen dem Nahversorger zusätzliche Frequenz.

Ein besonderes Merkmal des Gaflenzer Nahversorgers ist die Synergie mit dem direkt angrenzenden Freibad. Während der Sommersaison werden die Badegäste im Freibadbuffet mit gesunden, regionalen Snacks verköstigt – einem zusätzlichen „Schmankerl“ dieses Nahversorger-Modells. Zudem ist eine Selbstbedienungszone in einem Teilbereich des Lebensmittelgeschäftes geplant. So können Produkte des täglichen Bedarfs auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten, mittels eigenem Zutrittssystem, eingekauft werden.

Bürgergenossenschaft "Genial-Regional-Gaflenztal"

Im Rahmen der Agenda 21 - Intensivtage, welche im April aufgrund der Pandemie leider wieder abgesagt werden mussten, sollte über das Projekt informiert werden sowie Raum für weitere Ideen zur Nahversorgung in Gaflenz gesammelt und diskutiert werden. Die Intensivtage sind nun für den 17. – 20. Juni geplant.

Um das Projekt zu finanzieren, wurde im März der Beschluss gefasst, die Genossenschaft „Genial-Regional-Gaflenztal“ zu gründen. Ende Juni wird es einen Informationsabend geben, um BürgerInnen zu motivieren, sich der Genossenschaft anzuschließen. Zudem wurde zusätzlich die höchstmögliche Leader-Förderung bewilligt.

Homepage Gemeinde Gaflenz

Weitere Artikel

Drei Personen vor Roll-Ups, mit der Urkunde für den ÖGUT-Umweltpreis
11.05.2021

ÖGUT-Umweltpreis für das "GemeindeNavi Agenda 2030"

Die Regionalmanagement OÖ GmbH und die Oö Zukunftsakademie sind für das „GemeindeNavi Agenda 2030“ mit dem ÖGUT-Umweltpreis in der Kategorie "Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement" ausgezeichnet worden. Das Format ermöglicht Gemeinden einen niederschwelligen Zugang, um sich gemeinsam mit ihren BürgerInnen mit den SDGs zu beschäftigen und wurde im Agenda 21-Netzwerk OÖ schon vielfach erfolgreich durchgeführt. 
Bürgermeisterin Kölblinger und Landesrat Kaineder vor dem Stadtturm Vöcklabruck
10.05.2021

LR Stefan Kaineder auf Besuch in Vöcklabruck

LR Stefan Kaineder besuchte im Rahmen seiner Regionstouren auch die Bezirkshauptstadt Vöcklabruck. Neben der Auszeichnung für die Agenda 21-Arbeit der letzten beiden Jahre stand vor allem auch das Projekt "Skoonu" am Programm, das seit April mit einem innovativen Mehrweg-System die Müllberge beim "Take-Away" eindämmen soll. 
20 Personen posieren vor einem Baum für Foto
06.05.2021

Co-Design Zukunft: Die Zukunft der Region selbst gestalten

Das eigene Lebensumfeld selbst gestalten, eigene Ideen für die Region in die Tat umsetzen – wie kann das gelingen? Das fragt man am besten die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Agenda 21-Lehrgangs „Co-Design Zukunft“ aus der Region Steyr-Kirchdorf, die dieser Tage ihre Abschlusszertifikate erhalten. Aus dem Lehrgang sind 14 Praxisprojekte entstanden, die die Region bereichern.
3 Frauen und ein Mann rund um einen Tisch in einem Garten, den Hofladenführer präsentierend
06.04.2021

Hofladenführer setzt Impuls für Direktvermarkter in Gunskirchen

Regionale Lebensmittel werden wertgeschätzt wie nie zuvor. Mehr auf Regionalität zu achten und sich aktiv über die Angebote der lokalen Direktvermarkter zu informieren war dann auch eines der wesentlichen Ergebnisse in der Haushaltsbefragung des Agenda 21-Prozesses Gunskirchen. Grund genug für die Ortsbauernschaft aktiv zu werden und das umfangreiche Angebot für alle BürgerInnen in einem attraktiven Hofladenführer vorzustellen.