Eine junge Frau zeichnet eine Grafik auf ein Flipchart
News
Co-Design Zukunft
Steyr-Kirchdorf
21.01.2020

Erfolgreicher Start für Agenda 21 Lehrgang „Co-Design Zukunft“

Mitte Jänner startete der erste „Co-Design Zukunft“ Lehrgang in der Region Steyr-Kirchdorf. Mit 20 TeilnehmerInnen ist der Lehrgang restlos ausgebucht. In fünf Modulen wird das notwendige Know How für aktive Zukunftsgestaltung vermittelt.

In der Nachhaltigkeitsschmiede in Steinbach an der Steyr fand im Jänner das erste Modul des neuen Lehrgangs statt. Neben spannenden inhaltlichen Impulsen erwartete die Teilnehmer auch ein reger Austausch innerhalb der Lehrgangsgruppe. Die TeilnehmerInnen kommen aus vielfältigen fachlichen Bereichen, haben sehr unterschiedliche Berufe und stammen aus verschiedenen Gemeinden der Region. Die Verantwortlichen freuen sich sehr über den voll ausgebuchten Lehrgang. Der halbjährige Agenda 21-geförderte Lehrgang wird vom Regionalforum Steyr-Kirchdorf in Kooperation mit der Oö. Zukunftsakademie, der Regionalmanagement OÖ GmbH und dem regionalen Bildungspartner SPES Zukunftsakademie veranstaltet.

Johann Lefenda, Leiter der Oö. Zukunftsakademie, hat den Lehrgang mit dem Modul 1 unter dem Titel „Vom Megatrend zum Zukunftsthema“ eröffnet. Dabei bekamen die TeilnehmerInnen eine Einführung in die Zukunftsarbeit und beschäftigten sich intensiv mit Megatrends und Trends. Neben der Ableitung von Zukunftsthemen wurden die regionalen Unterstützungsstrukturen, wie Regionalforum Steyr-Kirchdorf, Regionalmanagement OÖ und die beiden Leader Regionen, vorgestellt. Regionalmanagerin Sonja Hackl erläuterte als Gesamtkoordinatorin die Rahmenbedingungen für die bevorstehenden Praxisaufgaben – hier werden sicherlich interessante Impulse für die Region Steyr-Kirchdorf gesetzt. Der Auftakt ist Dank der spannenden und vielfältigen Gruppe sehr gelungen und findet im Modul 2 im Februar mit dem Thema „Von der Vision zur Potenzialentfaltung“ seine Fortsetzung.

Homepage Regional Forum/ GEcKO goes Co-Design Zukunft

Weitere Artikel

Gruppenfoto mit acht Personen, mit großer Urkunde
05.05.2022

Kleinzell gewinnt den #upperREGION Award 2022

Beim #upperREGION-Award wurden auch heuer wieder Vorzeigeprojekte für Brachen- und Leerstandsnachnutzung ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist auch die Gemeinde Kleinzell, die für das Zukunftsmodell "Wohnen mit Service" ausgezeichnet wurde. Dort wird ein leerstehendes Gasthaus - mitten im Ort - in ein Wohnhaus für ältere Menschen umgewandelt.
grafische Gestaltung Aufschrift Stadt.Land.Inn mit roter Welle
20.04.2022

Plattform STADT.LAND.INN geht online

Viele InnviertlerInnen leben an mehreren Orten. Aus verschiedensten Gründen, mit einer Vielfalt an Lebensentwürfen. Die neue Plattform STADT.LAND.INN wurde in einem Agenda 21 Projekt entwickelt und richtet sich an Menschen, die neu im Innviertel sind, aber auch an multilokal lebende Personen, die mit dem Innviertel in Verbindung bleiben wollen.
Gruppenfoto mit ca. 20 Personen, vor handbeschriebenen Plakaten
14.04.2022

Schlierbacher Wirtschaft legt Fokus auf Kooperationen

„Veränderung – Entwicklung – Kooperation“. Die Schlierbacher Wirtschaft hat sich unter diesen Schlagwörtern aktiv in den Agenda 21 Prozess #SCHLIERBACH2030 eingebracht. Vor allem Kooperationen innerhalb der ortsansässigen Betriebe sind ein nicht zu unterschätzendes Erfolgsrezept für die Zukunft. Kürzlich fand ein erstes Austauschtreffen mit rund 50 UnternehmerInnen statt. 
Workshop im Türnsaal, Referent vor Flipchart, 10 Teilnehmer sitzend
12.04.2022

GemeindeNavi Agenda 2030 in Münzbach

Globale Ziele mit lokalem Handeln verbinden: Das „GemeindeNavi Agenda 2030“ zeigt neue Perspektiven für die nachhaltige Gemeindeentwicklung auf. Die Gemeinde Münzbach nutzte das Instrument im Rahmen des Agenda 21 Prozesses und überlegte mit den BürgerInnen, welchen Beitrag man in der Gemeinde zur Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele setzen kann.