Vier Vertreter der Gemeinde Munderfing freuen sich über den ÖGUT-Umweltpreis.
News
Munderfing
27.11.2019

Munderfinger Bürgerbeteiligungsmodell gewinnt ÖGUT-Umweltpreis

Am 20. November war es soweit: Der ÖGUT-Umweltpreis wurde vergeben. Aus 97 Einreichungen wurden die Siegerprojekte in fünf Kategorien ausgewählt. Die Gemeinde Munderfing holte mit dem Agenda 21 Projekt „Munderfinger Bürgerbeteiligungsmodell“ die Auszeichnung in der Kategorie „Partizipation“.

Über das gemeinsam im Rahmen eines innovativen Agenda 21-Modellprojekts entwickelte „Munderfinger Bürgerbeteiligungsmodell“ wurde in der Gemeinde Munderfing eine neue Form der nachhaltigen Entscheidungsfindung dauerhaft verankert. Darauf aufbauend wurden in der Gemeinde bereits zahlreiche kontroversielle Themen entschieden – unter anderem die Schließung von Eisenbahnkreuzungen.

Als innovative Methode wird dazu Systemisches Konsensieren herangezogen: Statt Mehrheiten entscheiden zu lassen, was in Gemeinden zu Polarisierung, Konflikt und Lagerbildung führen kann, wird gemeinsam nach der Lösung mit den wenigsten Widerständen gesucht und diese weiter verbessert. Der Gemeinderat hat bereits 2015 im Agenda 21-Zukunftsprofil der Gemeinde festgelegt, dass auch das Bürgerbeteiligungsmodell mit Beteiligung der Bürger erarbeitet werden soll. Das dafür passende Modell der Entscheidungsfindung wurde anschließend im Rahmen eines Agenda 21 Innovativen Modellprojekts entwickelt. Zuletzt konnte so auch bei der Erstellung des Jahresbudget 2019 im Gemeindevorstand sehr rasch eine Einigung gefunden. Das innovative Agenda 21- Modellprojekt zeigt, dass Menschen sich gerne beteiligen, wenn jeder Einzelne weiß, wie er sich wirksam einbringen und effektiv mitentscheiden kann.

Neben der Involvierung der BürgerInnen in die Entscheidungsprozesse lobte die Jury vor allem auch den Mut der Gemeinde Munderfing, neue Wege der Entscheidungsfindung zu gehen. Der mit 2.500 € dotierte Preis wurde vor mehr als 300 geladenen Gästen feierlich im Kuppelsaal der TU Wien überreicht.

Gemeinde Munderfing

Weitere Artikel

Drei Personen vor Roll-Ups, mit der Urkunde für den ÖGUT-Umweltpreis
11.05.2021

ÖGUT-Umweltpreis für das "GemeindeNavi Agenda 2030"

Die Regionalmanagement OÖ GmbH und die Oö Zukunftsakademie sind für das „GemeindeNavi Agenda 2030“ mit dem ÖGUT-Umweltpreis in der Kategorie "Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement" ausgezeichnet worden. Das Format ermöglicht Gemeinden einen niederschwelligen Zugang, um sich gemeinsam mit ihren BürgerInnen mit den SDGs zu beschäftigen und wurde im Agenda 21-Netzwerk OÖ schon vielfach erfolgreich durchgeführt. 
Bürgermeisterin Kölblinger und Landesrat Kaineder vor dem Stadtturm Vöcklabruck
10.05.2021

LR Stefan Kaineder auf Besuch in Vöcklabruck

LR Stefan Kaineder besuchte im Rahmen seiner Regionstouren auch die Bezirkshauptstadt Vöcklabruck. Neben der Auszeichnung für die Agenda 21-Arbeit der letzten beiden Jahre stand vor allem auch das Projekt "Skoonu" am Programm, das seit April mit einem innovativen Mehrweg-System die Müllberge beim "Take-Away" eindämmen soll. 
20 Personen posieren vor einem Baum für Foto
06.05.2021

Co-Design Zukunft: Die Zukunft der Region selbst gestalten

Das eigene Lebensumfeld selbst gestalten, eigene Ideen für die Region in die Tat umsetzen – wie kann das gelingen? Das fragt man am besten die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Agenda 21-Lehrgangs „Co-Design Zukunft“ aus der Region Steyr-Kirchdorf, die dieser Tage ihre Abschlusszertifikate erhalten. Aus dem Lehrgang sind 14 Praxisprojekte entstanden, die die Region bereichern.
Fotocollage mit 15 Porträts der Kernteammitglieder und dem Schriftzug Gaflenz.
04.05.2021

Bürgergenossenschaft Gaflenz steht in den Startlöchern

Die Nahversorgung der Zukunft ist das Kernthema der Agenda 21 in Gaflenz. Seit Herbst arbeitet eine Arbeitsgruppe an der Ausarbeitung eines innovativen Konzepts für ein multifunktionales und regionales Nahversorgungszentrum in Gaflenz, das im Frühjahr 2022 eröffnen soll. Die Trägerschaft und die Finanzierung dafür wird eine eigene Bürgergenossenschaft übernehmen, die kurz vor der Gründung steht.