Zwei Frauen und ein Mann präsentieren symbolisch drei leere Mülltonnen.
News
Scharnstein
24.01.2020

Scharnstein will gemeinsam mit der Bevölkerung Müll sparen

Im Herbst wurde beim Agenda 21 Bürgerabend erstmals die Idee diskutiert, bereits jetzt geht es an die Umsetzung: Scharnstein will das Müllaufkommen reduzieren und die Bevölkerung dabei einbinden. Den Betrag den die Gemeinde dadurch einspart, wird die Gemeinde für ein Klimaschutzprojekt verwenden.

Die Initiative für die Idee stammt von der Scharnsteinerin Michaela Maix-Manahl, die das Konzept beim Agenda 21 Bürgerabend vorgestellt hat und bei der Gemeinde sofort auf offene Ohren gestoßen ist. "Oft reicht schon eine kleine Änderung im Konsumverhalten, um das Müllaufkommen zu verringern", sagt Bürgermeister Rudi Raffelsberger. "Wir wollen über diese Möglichkeiten informieren und zugleich einen entsprechenden Anreiz zum Müllsparen bieten." Jedes Kilogramm Müll, das ab sofort eingespart wird, reduziert die Entsorgungskosten für die Almtalgemeinde. Den Betrag, den Scharnstein auf diese Art einspart, wird die Gemeinde für ein Klimaschutzprojekt zur Verfügung stellen. Als Anreiz für die Bevölkerung wird die insgesamt eingesparte Müllmenge ab sofort auch regelmäßig veröffentlicht.

Startpunkt für die Initiative ist ein Info-Abend zum Thema am 28. Jänner um 19.30 Uhr im Sitzungssaal der Gemeinde statt (Eintritt frei). Dabei informiert Anita Kothmayr vom Bezirksabfallverband über die Müllentsorgung. Evelyn Rath berichtet über den steirischen Ort Gratwein-Straßengl, der Österreichs erste müllfreie "Zero Waste" - Gemeinde werden will.

Homepage Scharnstein spart Müll

 

Weitere Artikel

Ca. 50 Personen an kleinen Tischen sitzend, in einem Turnsaal
17.06.2022

Micheldorf nimmt mit der Agenda 21 Kurs auf Nachhaltigkeit

Was braucht Micheldorf für eine gute Zukunft? Welche Vorschläge und Ideen haben Bürgerinnen und Bürger dazu? Diesen Fragen wird in Micheldorf in einem überparteilichen Agenda 21-Prozess auf den Grund gegangen. In verschiedenen Veranstaltungen wird daran gearbeitet, wie und wohin sich Micheldorf entwickeln soll und welche Projekte vorangetrieben werden können.
Gruppenfoto mit sieben Personen vor einer Wand mit Ausstellungswänden
25.05.2022

"Gemeinsam Dahoam" - neue Wohnformen für das Innviertel

Über 40 Personen folgten der Einladung zur Auftaktveranstaltung des Agenda 21 Projekts „Gemeinsam Dahoam – gemeinschaftlich Wohnen im Innviertel“ in die Giesserei Ried und öffneten damit Türen für neue Wohnformen in der Inn-Salzach EUREGIO. Bereits am 31. Mai werden diese ersten Überlegungen in der 2. WohnWerkstatt in der Pilotgemeinde Höhnhart vertieft.
Gruppenfoto mit ca. 15 Personen neben Roll-Up mit Aufschrift Eidenberg
15.05.2022

In Eidenberg gestalten Jung und Alt die Gemeinde mit

Erfolgreicher Start des Agenda 21 Prozesses in Eidenberg: Mit den ersten Beteiligungsformaten nimmt der Agenda 21 Prozess jetzt volle Fahrt auf. Beim Bürgerrat diskutierten zufällig ausgewählte Teilnehmer*innen eineinhalb Tage lang über die wichtigsten Zukunftsthemen. Und in einem eigenen Workhshop wurde Gemeindeentwicklung durch Kinderaugen betrachtet.
Gruppenfoto mit acht Personen, mit großer Urkunde
05.05.2022

Kleinzell gewinnt den #upperREGION Award 2022

Beim #upperREGION-Award wurden auch heuer wieder Vorzeigeprojekte für Brachen- und Leerstandsnachnutzung ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist auch die Gemeinde Kleinzell, die für das Zukunftsmodell "Wohnen mit Service" ausgezeichnet wurde. Dort wird ein leerstehendes Gasthaus - mitten im Ort - in ein Wohnhaus für ältere Menschen umgewandelt.