Flugbild der Gemeinde Schlierbach
News
Schlierbach
01.12.2021

#schlierbach2030 ist auf der Zielgeraden

Schlierbach ist als attraktive Zuzugsgemeinde mit vielen Chancen und Herausforderungen des Wachstums konfrontiert. Was es für ein nachhaltige Entwicklung braucht, stand deshalb im Fokus des Agenda 21 Prozesses. Mit der online-Projektwerkstatt geht es nun auf die Zielgerade, vier spannende Themenfelder wurden diskutiert, erste Projekte werden startklar gemacht.

Auch wenn der themenbezogene Agenda 21-Basisprozess von Beginn an durch die Corona-Einschränkungen immer wieder unterbrochen werden musste, ging es durch den Einsatz zahlreicher online-Beteiligungsformate dennoch konsequent voran.

„Ja, der Agenda 21 Prozess hat durch die Pandemie länger gedauert, wir haben dafür aber auch einige zusätzliche Aspekte – wie beispielsweise die Bearbeitung des Projektes „Grüne Achse“ -  in unser Umsetzungsprogramm aufnehmen können“,

Bürgermeisterin Katharina Seebacher über den aktuellen Prozessverlauf

#schlierbach2030 geht nun in die Umsetzungsphase. Am 29. November fand eine online-Projektwerkstätte mit mehr als 20 Schlierbacher BürgerInnen statt. Gemeinsam wurden vier Projekte bzw. Projektideen aus verschiedenen Themenbereichen bearbeitet und konkretisiert.

In den Bereichen „Siedlungsentwicklung, Wohnen, Grünraum“ wurde die sich bereits im Bau befindende „Grüne Achse“ weiter im Detail geplant. Freiwillig Engagierte sollen gefunden werden, welche sich an der Gestaltung beteiligen wollen. Es wird beispielsweise Strauchsetzaktionen geben und Räume der Begegnung sollen gemeinsam gestaltet und umgesetzt werden.

Im Bereich „Arbeit und Wirtschaft“ hat sich eine sehr aktive Gruppe von Schlierbacher UnternehmerInnen gefunden, die bereits ein Umsetzungsprogramm für 2022 erstellt hat. Bearbeitet werden die Themen „Veränderungsbereitschaft als Basis für erfolgreiches unternehmerisches Tun in der Zukunft“ sowie eine neue Herangehensweise bei Kooperationen von Wirtschaftsbetrieben in Schlierbach.

Im Bereich „Mobilität“ soll die Bewusstseinsbildung der Gesamtbevölkerung für das Radfahren vorangetrieben werden. Radwege sollen besser ausgewiesen werden, es soll eine öffentliche Ladestation für e-bikes implementiert werden.

Im Bereich „Soziales und Miteinander“ beschäftigt die Projektgruppe die Frage, wie dieGemeinschaft in Zeiten der Pandemie gestärkt werden kann. Deshalb wird die Projektidee eines virtuellen Gemeindecafés weiterentwickelt. Um eine barrierefreie Teilhabe zu ermöglichen, sollen bspw. ältere MitbürgerInnen bei der Einrichtung ihres technischen Gerätes unterstützt werden.

Prozess-Zwischenbericht 

Weitere Artikel

Ansicht der Gießerei Ried
21.01.2022

Die Gießerei Ried als Haus der Nachhaltigkeit

Mit der "Gießerei" wurde in den letzten Jahren ein leerstehendes Gebäude im Rieder Stadtzentrum nachhaltig und sehenswert saniert. Als "Haus der Nachhaltigkeit" belebt es mit zahlreichen Angeboten die Stadt und die Region. Jetzt werden in einem Agenda 21 Projekt noch weitere nachhaltige und zukunftsorientierte Visionen und Projekte rund um die Gießerei entwickelt.
Frau erklärt Inhalte eines Flipcharts
19.01.2022

Projektwerkstatt: Viele Ideen für die Agenda 21 Thalheim

Im Dezember wurde das Agenda 21 Zukunftsprofil vom Gemeinderat einstimmig beschlossen, jetzt wurde mit der Projektwerkstatt die Umsetzungsphase des Agenda 21 Prozesses in Thalheim bei Wels eingeläutet. Sieben Projekte - vom Repair Cafe bis hin zum Thema Mobilität - wurden diskutiert und weiterentwickelt.
Ca. 30 Personen auf einer Straße vor einem baufälligen Gebäude
17.12.2021

Erste Schritte auf dem Weg zur Baukultur-Richtlinie

Verlust der historischen Bausubstanz, zunehmende Verkehrsbelastung, immer mehr Bodenversiegelung. Wie geht Ebensee in Zukunft mit diesen Themen um und wie soll sich die Traunseegemeinde in Zukunft baulich weiterentwickeln? Seit September wurden in Ebensee in einem Agenda 21-Prozess die ersten spannenden Schritte auf dem Weg zu einer eigenen Baukultur-Richtlinie gesetzt.
Das SDG Logo vor dem Hintergrund von Wiesen, Bäumen und Himmel
16.12.2021

Die 17 SDGs der Agenda 2030 für die Zukunftsarbeit in den Gemeinden nutzen

Wie kann die Agenda 2030 mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen für eine zukunftsfähige lokale Gestaltung umgesetzt werden? Viele Gemeinden haben damit schon positive Erfahrungen gemacht. Beim Online-Erfahrungsaustausch des BMK am 27. Jänner 2022 berichten BürgermeisterInnen aus ganz Österreich von ihrer Arbeit mit den SDGs - etwa wenn es um Fragen zur Prozessgestaltung, zu den Zielen und Herausforderungen in diesem Bereich geht.