Ortsansicht der Gemeinde St. Wolfgang mit Kirche und Hotel im Vordergrund
News
St. Wolfgang
19.01.2021

Vermarktung regionaler Produkte rund um den Wolfgangsee

Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen auf das Konsumverhalten vieler Menschen. Regionale Lebensmittel werden wertgeschätzt wie nie zuvor. Diese positive Entwicklung möchte man auch in St. Wolfgang nutzen und verfestigen. Eine Agenda 21 Arbeitsgruppe arbeitet an Maßnahmen, die Produzenten, Konsumenten und auch die Gastronomie rund um den Wolfgangsee näher zusammenrücken lassen soll.

Vor einem Jahr startete der Agenda 21 Prozess in St. Wolfgang. Nach einer Gemeinderatsklausur und einem ersten Bürgerdialog mit 200 BesucherInnen war klar, dass die Themen Regionalität und Lebensmittel ganz oben auf der Agenda der Marktgemeinde stehen. Auch wenn man in der Folge von den Corona-Bestimmungen ausgebremst wurde, war das Thema in den letzten Monaten immer präsent. Geplant waren unter anderem Exkursionen zu vorbildhaften Beispielen in ganz Österreich. Im neuen Jahr werden die Energien wieder gebündelt und die Projektideen sollen konkretisiert werden.

Das Produktangebot  rund um den Wolfgangsee ist schon jetzt groß und könnte zum Beispiel unter einer regionalen Dachmarke verknüpft werden. Auch neue Produkte sollen entwickelt werden. Aus Sicht der Marktgemeinde müssen vor allem Wege gefunden werden, die Produkte der Landwirte und der örtlichen Verarbeiter zu vermarkten. Zu diesem Zweck soll eine Dachmarke gegründet werden. Im Gespräch sind aber auch ein Bauernladen sowie Genusspakete, die sich Touristen mit nach Hause nehmen können. Als Rechtsform steht eine Genossenschaft im Raum. "In Zeiten der Digitalisierung sollte es auch möglich sein, die Produkte online zu vermarkten", sagt der Bürgermeister im Interview mit den OÖN. "Der Absatzmarkt wäre vorhanden und ist nicht einmal klein. Wenn wir Bad Ischl mitrechnen, leben rund 30.000 Menschen rund um den Wolfgangsee. Vor allem aber kommen jedes Jahr rund 300.000 Urlauber zu uns, die bereit sind, für Spezialitäten aus der Region Geld auszugeben.

Getüftelt wird in den kommenden Monaten in vier Farben: Die Arbeitsgruppe "Weiß" kümmert sich um Milch- und Käseprodukte, "Rot" nimmt Fleisch in Angriff, "Grün" bearbeitet Obst und Gemüse, und "Gold" denkt über Bier nach.

Weitere Artikel

Plan eines Siedlungsgebiets
22.02.2021

Schlierbach bekommt eine "Grüne Achse"

Im Rahmen des Agenda 21-Prozesses wird aktuell an der „Grünen Achse Schlierbach“ im Siedlungsgebiet Hofwiese gearbeitet. Diese Grünflächen sollen zu Aufenthaltsorten, Bewegungs- und Begegnungszonen gestaltet und mit einem Kilometer an attraktiven Fuß- und Radwegen verbunden werden. Gemeinsam mit den BürgerInnen wird damit ein vorbildhaftes zentrumsnahes Naherholungsgebiet geschaffen.
Lena Füßlberger und Geschäftsführer Markus Brandstetter auf einem Balkon stehend
08.02.2021

Verstärkung für das Agenda 21-Netzwerk Oberösterreich

Herzlich willkommen im Agenda 21-Team!

Lena Füßlberger ist seit 1. Februar Regionalmanagerin für Nachhaltigkeit und Umwelt in der Region Mühlviertel und damit neue Ansprechpartnerin für alle Agenda 21-Aktivitäten im Mühlviertel.
Zehn Kinder sitzen in einer Schulklasse arbeitend und lachend an einem Tische
29.01.2021

Kinder unterstützen die Gemeindeentwicklung in Gampern

Unter dem Motto „Kinder gestalten Gemeinde mit!" arbeiten die Kinder der Volksschule Gampern im Agenda 21-Modellprojekt "Kinder.Leben.Zukunft" bereits seit Oktober 2020 an einer zentralen Frage: "Was können wir tun, um unsere Umgebung zu verbessern?". Die Ergebnisse der Workshops sollen möglichst bald den Erwachsenen präsentiert werden.
Zwei ältere Damen unterhalten sich lachend an einem Tisch.
18.12.2020

Gemeindeübergreifende Betreuungsstrukturen im Hansbergland

Die Region Hansbergland nimmt sich in den kommenden Monaten zweier wichtiger Themen an. Gemeindeübergreifend soll in einem Agenda 21-Projekt eine Tagesbetreuungstruktur für SeniorInnen aufgebaut werden. Die Idee dahinter: Tagsüber gut begleitet - abends Zuhause. Außerdem wird an einem Kinderbetreuungsnetzwerk gearbeitet, das die bestehenden Angebote ergänzen wird.