Zahlreiche Menschen flanieren am Stadtplatz Vöcklabruck
News
Vöcklabruck
23.10.2020

Vöcklabruck zeigt sein Gründerherz

Das Projekt „Gründerherz" ist eine zentrale Maßnahme des Vöcklabrucker Innenstadt-Impulsprogramms. Mit diesem Geschäftsgründungswettbewerb setzt man einen wichtigen Schritt zur Belebung der Innenstadt. Stadtgemeinde, Stadtmarketing und eine ganze Reihe von Unternehmen machen gemeinsame Sache, um Jungunternehmer und Neugründer in Vöcklabruck zu unterstützen.

Städte und Gemeinden sehen sich zunehmend mit leerstehenden Geschäftsflächen konfrontiert. Die Ansiedlung neuer Betriebe mit marktfähigen und zukunftsweisenden Geschäftsideen ist das Gebot der Stunde. „Sei anders“ lautet das Motto, um sich im Konkurrenzkampf gegen den stetig wachsenden Online-Handel zu behaupten – auch in Vöcklabruck. Ausgefallene, neuartige Konzepte sind hier gefragter denn je – aus diesem Grund setzt Vöcklabruck auf eine Innenstadtförderung der anderen Art und beschreitet damit einen neuen Weg im Bereich des aktiven Standortmarketings. Unter dem Titel „Gründerherz - StadtUp Vöcklabruck“ startet die Bezirksstadt einen Gründer-Wettbewerb für die Innenstadt, der von der LEADER-Region Vöckla-Ager gefördert wird. Mit Hilfe des Stadtmarketings und eines breiten Netzwerks an Partnern aus der Wirtschaft sollen BetriebsgründerInnen und JungunternehmerInnen aktiv angesprochen werden.

„Die großartige Unterstützung durch die vielen Partner ist ein positives Signal. Gerade jetzt – in Corona-Zeiten – steht die Regionalisierung wieder im Mittelpunkt. Das Gründerherz verstärkt diese Rückbesinnung und eröffnet ganz neue Chancen“ .


Wirtschaftsstadträtin LAbg. Elisabeth Kölblinger

Im Zuge von „Gründerherz - StadtUp Vöcklabruck“ werden vor allem marktfähige und umsetzungsreife Unternehmenskonzepte in den Bereichen Handel, Gastronomie und Dienstleistung unterstützt. Vom 26. Oktober 2020 bis 30. April 2021 können sich alle bewerben, die gute Ideen haben und sich vorstellen können, damit Unternehmer zu werden. Während der sechsmonatigen Einreichphase gibt die Wirtschaftskammer kostenlose Hilfestellung bei der Erstellung der Einreichunterlagen.

Sprungbrett und Sicherheitsnetz

Im Gegensatz zu vielen anderen Fördermodellen setzt „Gründerherz - StadtUp Vöcklabruck“ bei der gezielten fachlichen Unterstützung und Begleitung im Verlauf der ersten beiden Betriebsjahre an. Im Mai 2021 werden die besten fünf Unternehmenskonzepte durch eine Fachjury prämiert und mit folgenden Leistungen des Partnernetzwerks im Wert von über 80.000 Euro unterstützt:

  • Strategische Beratung durch Business Coaches
  • Marketingberatung und Leistungen von Werbeagenturen
  • Steuer- und Rechtsberatung
  • Bankdienstleistungen
  • Gratis Strom und Internet
  • Medienpaket bei Geschäftsgründung
  • Leistungen im Bereich Bürotechnik
  • Gründerbonus der Stadtgemeinde
  • Mietförderungen durch Vermieter
  • Gratis Mitgliedschaft beim Stadtmarketing

Homepage Gründerherz Vöcklabruck

Weitere Artikel

Drei Personen vor Roll-Ups, mit der Urkunde für den ÖGUT-Umweltpreis
11.05.2021

ÖGUT-Umweltpreis für das "GemeindeNavi Agenda 2030"

Die Regionalmanagement OÖ GmbH und die Oö Zukunftsakademie sind für das „GemeindeNavi Agenda 2030“ mit dem ÖGUT-Umweltpreis in der Kategorie "Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement" ausgezeichnet worden. Das Format ermöglicht Gemeinden einen niederschwelligen Zugang, um sich gemeinsam mit ihren BürgerInnen mit den SDGs zu beschäftigen und wurde im Agenda 21-Netzwerk OÖ schon vielfach erfolgreich durchgeführt. 
Bürgermeisterin Kölblinger und Landesrat Kaineder vor dem Stadtturm Vöcklabruck
10.05.2021

LR Stefan Kaineder auf Besuch in Vöcklabruck

LR Stefan Kaineder besuchte im Rahmen seiner Regionstouren auch die Bezirkshauptstadt Vöcklabruck. Neben der Auszeichnung für die Agenda 21-Arbeit der letzten beiden Jahre stand vor allem auch das Projekt "Skoonu" am Programm, das seit April mit einem innovativen Mehrweg-System die Müllberge beim "Take-Away" eindämmen soll. 
20 Personen posieren vor einem Baum für Foto
06.05.2021

Co-Design Zukunft: Die Zukunft der Region selbst gestalten

Das eigene Lebensumfeld selbst gestalten, eigene Ideen für die Region in die Tat umsetzen – wie kann das gelingen? Das fragt man am besten die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Agenda 21-Lehrgangs „Co-Design Zukunft“ aus der Region Steyr-Kirchdorf, die dieser Tage ihre Abschlusszertifikate erhalten. Aus dem Lehrgang sind 14 Praxisprojekte entstanden, die die Region bereichern.
Fotocollage mit 15 Porträts der Kernteammitglieder und dem Schriftzug Gaflenz.
04.05.2021

Bürgergenossenschaft Gaflenz steht in den Startlöchern

Die Nahversorgung der Zukunft ist das Kernthema der Agenda 21 in Gaflenz. Seit Herbst arbeitet eine Arbeitsgruppe an der Ausarbeitung eines innovativen Konzepts für ein multifunktionales und regionales Nahversorgungszentrum in Gaflenz, das im Frühjahr 2022 eröffnen soll. Die Trägerschaft und die Finanzierung dafür wird eine eigene Bürgergenossenschaft übernehmen, die kurz vor der Gründung steht.