Zehn Kinder sitzen in einer Schulklasse arbeitend und lachend an einem Tische
News
Kinder.Leben.Zukunft
Gampern
29.01.2021

Kinder unterstützen die Gemeindeentwicklung in Gampern

Unter dem Motto „Kinder gestalten Gemeinde mit!" arbeiten die Kinder der Volksschule Gampern im Agenda 21-Modellprojekt "Kinder.Leben.Zukunft" bereits seit Oktober 2020 an einer zentralen Frage: "Was können wir tun, um unsere Umgebung zu verbessern?". Die Ergebnisse der Workshops sollen möglichst bald den Erwachsenen präsentiert werden.

Das Projekt "Kinder.Leben.Zukunft" ist eine Initiative, die das Interesse und Zugehörigkeitsgefühl der Kinder zu ihrem Ort fördert und ihnen die Möglichkeit gibt, in ihrer Gemeinde eine präsente Stimme zu haben und sich aktiv an der Entwicklung der Region zu beteiligen und Ideen vorzuschlagen.

In den fünf Projekttreffen, die vor Ort in der Schule und seit dem Lockdown auch digital stattfanden, haben die Kinder mit großer Freude und Energie durch spielerische und reflektierende Aktivitäten verschiedene Themen von gemeinschaftlichem Interesse diskutiert. Die Kinder erzählten dabei von ihrem Alltag, ihren Lieblingsorten und Beschäftigungen außerhalb der Schulzeiten. Sie sprachen über ihre Wohlfühlorte, aber auch über für Kinder gefährliche oder unangenehme Orte. Gemeinsam wurde so eine „emotionale Landkarte“ von Gampern erstellt und in virtuellen Kinderkonferenzen die für sie wichtigsten Themen herausgearbeitet. Soviel vorweg: Besonders auffallend ist, wie naturverbunden die Kinder sind und welch großes Thema der starke Verkehr auf den Straßen in Gampern für sie ist.

Diese Anliegen werden der Ausgangspunkt für ein geplantes Kinderforum sein, in dem die Kinder den Gemeinde- und ElternvertreterInnen ihre konkreten Anliegen und Umsetzungsideen präsentieren. Sie erhalten Feedback von den Erwachsenen und  jeweils einen Projektpaten, der bei der Umsetzung der Ideen behilflich ist.

Entwickelt wurde das Projekt „Kinder.Leben.Zukunft“ von Gemeinwesenarbeiterin Julia Soriat-Castrillón und dem Musikpädagogen William Castrillón im Rahmen des Agenda 21-Prozesses ihrer Heimatgemeinde Unterach am Attersee, damals mit Unterstützung der LEADER Region Regatta. Das Projekt der UNESCO Volksschule Unterach wurde vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung beim "Staatspreis für Schule und Unterricht 2018" mit dem Sonderpreis für „Innovative Projektarbeit“ und auch mit dem "Lions Nachhaltigkeitspreis" ausgezeichnet. Seither wurde das Projekt auch in den Gemeinden Höhnhart, St. Peter am Wimberg und Kronstorf umgesetzt. 

Homepage Gemeinde Gampern

Projekt Kinder.Leben.Zukunft

 

 

Weitere Artikel

Drei Personen vor Roll-Ups, mit der Urkunde für den ÖGUT-Umweltpreis
11.05.2021

ÖGUT-Umweltpreis für das "GemeindeNavi Agenda 2030"

Die Regionalmanagement OÖ GmbH und die Oö Zukunftsakademie sind für das „GemeindeNavi Agenda 2030“ mit dem ÖGUT-Umweltpreis in der Kategorie "Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement" ausgezeichnet worden. Das Format ermöglicht Gemeinden einen niederschwelligen Zugang, um sich gemeinsam mit ihren BürgerInnen mit den SDGs zu beschäftigen und wurde im Agenda 21-Netzwerk OÖ schon vielfach erfolgreich durchgeführt. 
Bürgermeisterin Kölblinger und Landesrat Kaineder vor dem Stadtturm Vöcklabruck
10.05.2021

LR Stefan Kaineder auf Besuch in Vöcklabruck

LR Stefan Kaineder besuchte im Rahmen seiner Regionstouren auch die Bezirkshauptstadt Vöcklabruck. Neben der Auszeichnung für die Agenda 21-Arbeit der letzten beiden Jahre stand vor allem auch das Projekt "Skoonu" am Programm, das seit April mit einem innovativen Mehrweg-System die Müllberge beim "Take-Away" eindämmen soll. 
20 Personen posieren vor einem Baum für Foto
06.05.2021

Co-Design Zukunft: Die Zukunft der Region selbst gestalten

Das eigene Lebensumfeld selbst gestalten, eigene Ideen für die Region in die Tat umsetzen – wie kann das gelingen? Das fragt man am besten die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Agenda 21-Lehrgangs „Co-Design Zukunft“ aus der Region Steyr-Kirchdorf, die dieser Tage ihre Abschlusszertifikate erhalten. Aus dem Lehrgang sind 14 Praxisprojekte entstanden, die die Region bereichern.
Fotocollage mit 15 Porträts der Kernteammitglieder und dem Schriftzug Gaflenz.
04.05.2021

Bürgergenossenschaft Gaflenz steht in den Startlöchern

Die Nahversorgung der Zukunft ist das Kernthema der Agenda 21 in Gaflenz. Seit Herbst arbeitet eine Arbeitsgruppe an der Ausarbeitung eines innovativen Konzepts für ein multifunktionales und regionales Nahversorgungszentrum in Gaflenz, das im Frühjahr 2022 eröffnen soll. Die Trägerschaft und die Finanzierung dafür wird eine eigene Bürgergenossenschaft übernehmen, die kurz vor der Gründung steht.